Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Scopolamin

Scopolamin
Tropanalkaloid aus verschiedenen Solanaceen, wie Hyoscyamus niger, Datura stramonium (Datura-Arten), Atropa belladonna oder Scopolia carniolica. Wirk.: Parasympathikolytikum ähnlich wie Atropin; Mydriasis und Sekretionshemmung stärker, Spasmolyse schwächer als beim Atropin. Wirkt auch zentral lähmend. Anw.: Antiemetikum, Hypnotikum bei starken Erregungszuständen, Mydriatikum, früher auch zur Therapie von Morbus Parkinson und in Kombination mit Morphin als Basisnarkotikum. vgl. Formel



Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte