Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Simarouba amara

Simarouba amara Aubb.
(syn. Quassia simarouba, Simarouba officinalis); Simarubabaum.
Fam.: Simarubaceae.
Vork.: nördliches Südamerika, Antilleninseln.
Droge: Simaroubae cortex radicis (syn. Cortex Simaroubae radicis, Cortex Simaroubae); Simarubawurzelrinde (syn. Ruhrrinde). Inh.: Gerbstoffe (20-27 %), Bitterstoffe, wie Simarubin (ca. 1 %), Simarubidin; äther. Öl, Alkaloide, Harz, Fett. Anw.: als Bittermittel, Antidiarrhoikum, Adstringens und als Wurmmittel gegen Eingeweidewürmer.
Hom.: Simaruba HAB 34, die getrocknete Rinde.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte