Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Sophora secundiflora

Sophora secundiflora (Ort.) Lag. ex DC.
Meskalbohne (syn. Korallenbohne, Colorines).
Fam.: Fabaceae.
Vork.: Mexiko, südwestliches Nordamerika.
Droge: die Samen. Inh.: Alkaloide, wie Cytisin (ca. 0,25 %), N-Methylcytisin, Spartein und Nebenalkaloide. Anw.: in der mexikanischen Volksheilkunde wird die Droge bei Ohrenleiden zusammen mit Tabak (Nicotiana tabacum) verordnet. Größere Bedeutung hat die Droge aber als rituelles Rauschmittel, das zur Erzeugung von Visionen genutzt wird. Die Samen haben je nach Dosierung zunächst psychoaktive, dann aber stark toxische Wirkungen, die mit Rotsichtigkeit und Berauschung beginnen, dann aber über Krämpfe, Muskelstarre, Kopfschmerzen, Erbrechen, Delirium bis zum Tod führen können.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte