Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Tetraodon rubripes rubripes

Tetraodon rubripes rubripes
(syn. Sphoeroides rubripes); Kugelfisch (syn. Torafugu, Fugu).
Fam.: Tetraodontidae.
Vork.: Japan, China.
Inh.: Tetrodotoxin vgl. Formel, eines der stärksten tierischen Gifte. Anw.: Tetrodotoxin spielt als pharmakologische Modellsubstanz (Hemmung der Natrium-Kanäle in erregbaren Zellen) sowie in der experimentellen Medizin zur Schmerzstillung bei Tumorpatienten eine gewisse Rolle.
Histor.: Die Kugelfische gelten seit Jahrhunderten in Ostasien als Delikatesse, obwohl eine Vielzahl von tödlichen Vergiftungsfällen bekannt geworden ist. In Japan dürfen nur speziell ausgebildete Köche in lizenzierten Lokalen den Fugu zubereiten. Seit 1985 ist auch bekannt, daß das Tetrodotoxin in den Kugelfischen von einer speziellen Bakterienart (Alteromonas spec.) gebildet wird und lediglich in den inneren Organen des Fisches abgelagert wird. Der Kugelfisch ist damit ein passiv toxisches Lebewesen, das den Giftstoff nicht selbst produziert.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte