Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Theophyllin

Theophyllin
(1,3-Dimethylxanthin), Purinalkaloid aus den Blättern des Teestrauches (Camellia sinensis), aus Mateblättern (Ilex paraguariensis) und Paullinia cupana. Wirk.: ZNS-stimulierend, positiv inotrop, gefäßerweiternd, bronchodilatorisch, diuretisch. Antagonist an Adenosin-Rezeptoren. Anw.: als Bronchospasmolytikum bei obstruktiven Atemwegserkrankungen, wie Asthma, Lungenemphysem; bei Herzinsuffizienz, Gallenblasenkoliken, Harnwegskoliken, Neugeborenenasphyxie. Geg.: 1. Trimester der Schwangerschaft.



Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnervideos