Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Tsuga canadensis

Tsuga canadensis (L.) Carr.
(syn. Abies canadensis, Picea canadensis); Kanadische Helmlocktanne (syn. Schierlingstanne).
Fam.: Pinaceae.
Vork.: atlantisches Nordamerika.
Drogen: 1. Oleum Tsugae americanae; Hemlock-Tannennadelöl (syn. Spruce-Tannennadelöl, Schierlingstannennadelöl), das aus den Zweigspitzen durch Wasserdampfdestillation gewonnene äther. Öl. Inh.: Bornylacetat (35-50 %), ferner u.a. α-Pinen und Cadinen. Anw.: in Arzneifertigpräparaten bei Erkrankungen der Atmungsorgane. 2. Tsugae cortex (syn. Cortex Tsugae); Hemlockrinde (syn. Schierlingstannenrinde), die frische Rinde und jungen Zweigspitzen oder die getrocknete Rinde. Inh.: äther. Öl (0,45 %), Gerbstoffe (ca. 10 %), Bitterstoffe (Frischdroge), in der getrockneten Droge ca. 10-12 % (Stammrinde) bzw. 25 % (Wurzelrinde). Anw.: Frischdroge in Zubereitungen bei Katarrhen der Atmungsorgane, getrocknete Droge als Gerbmaterial, z.B. zur Herstellung des Hemlockgerbextraktes (Millers Tannin). Der Balsam ist auch als Kanadabalsam (Abies-Arten) im Handel.
Hom.: Tsuga canadensis HAB 34; Hemlocktanne, die frische Rinde und junge Zweigspitzen mit Blättern. Anw.-Geb.: Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte