Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Veratrum nigrum

Veratrum nigrum L.
(syn. Melanthium nigrum).
Fam.: Melanthiaceae.
Vork.: Mittel- und Südeuropa, Ostasien.
Droge: Veratri nigri radix et rhizoma; Veratrum-nigrum-Wurzelstock, die getrockneten Wurzeln und Rhizome. Inh.: Alkaloide, wie Jervin, Pseudojervin, Rubijervin, Germerin, Protoveratrin A und Veramin. Anw.: in der chinesischen Volksheilkunde als Emetikum, beim Schlaganfall, bei Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Gelbsucht, Krätze, chronischer Malaria, Unterleibsbeschwerden und gegen Hautparasiten. Darüber hinaus dient die Droge als starkes Niespulver.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte