Direkt zum Inhalt

Lexikon der Astronomie: asymptotisch flach

Die asymptotische Flachheit ist eine Eigenschaft von vielen gekrümmten Raumzeiten in Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie. Eine Raumzeit heißt asymptotisch flach, wenn die gekrümmte Metrik für große Abstände (Radialkoordinate r gegen unendlich) in die flache Minkowski-Metrik der Speziellen Relativitätstheorie (SRT) übergeht. Knapp gesagt, verschwindet die Krümmung im Unendlichen.
Sehr anschaulich ist dieser Übergang der Krümmung bei der Kerr-Metrik von rotierenden Schwarzen Löchern im Lexikoneintrag Kretschmann-Skalar (Abschnitt 'Kretschmann für Kerr') zu sehen: die 'zerklüfteten Berge des Krümmungsgebirges' flachen für große Radien ab (im Bild links) und werden zu 'Tälern'. Dieses Phänomen ist die asymptotische Flachheit.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Dr. Andreas Müller, München

Partnervideos