Direkt zum Inhalt

Lexikon der Astronomie: HLX

Ein Akronym der Fachbezeichnung hyperluminous X-ray source, das die leuchtkräftigsten aller Röntgenquellen bezeichnet. HLXs haben Röntgenleuchtkräfte von mehr als 1041 erg/s!

Wie viele HLXs gibt es?

Derzeit ist nur eine solche Quelle mit großer Sicherheit bekannt, die in der Galaxie M82 entdeckt wurde (Matsumoto et al. 2001). Sie wird dadurch erklärt, dass ein mittelschweres Schwarzes Loch akkretiert. Gelegentlich spricht man bei diesem Objekt auch von einem ULX, weil die Leuchtkraft gerade am Übergangsbereich von ULX nach HLX liegt. Eine detaillierte Beschreibung dieser Quelle gibt es unter mittelschweres Schwarzes Loch.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Dr. Andreas Müller, München

Partnerinhalte