Direkt zum Inhalt

Lexikon der Astronomie: Hyperladung

Die schwache Hyperladung ist eine Teilcheneigenschaft (häufig symbolisiert durch ein Y), die alle Teilchen tragen. In der Theorie der schwachen Wechselwirkung ist sie das Analog zur bekannteren elektrischen Ladung, die eine elektromagnetische Wechselwirkung (Abstoßung, Anziehung und Austausch von Photonen) nach sich zieht: Teilchen mit nicht verschwindender Hyperladung wechselwirken schwach. Diese schwache Kraft wird durch den Austausch von Weakonen, einem neutralen Z-Teilchen, einem positiv oder negativ geladenen W-Teilchen vermittelt.
Die schwache Hyperladung und andere Teilcheneigenschaften, die Physiker unter dem Begriff Quantenzahlen subsumieren, ermöglichen eine übersichtliche Klassifikation des Teilchenzoos.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Dr. Andreas Müller, München

Partnervideos