Direkt zum Inhalt

Lexikon der Astronomie: Schwarzschild-Radius

Dieser charakteristische Radius entspricht gerade dem Radius des Ereignishorizontes eines nicht rotierenden Schwarzen Loches, der so genannten Schwarzschild-Lösung. Er beträgt: 1 RS = 2GM/c2, mit der Masse M des Schwarzen Loches, der Gravitationskonstante G = 6.672 × 10-11 m3 kg-1 s-2 und der Vakuumlichtgeschwindigkeit c = 299 792.458 km/s.

Theoretiker machen es sich leicht

Relativisten und theoretische Astrophysiker setzen vereinfachend häufig geometrisierte Einheiten ein, d.h. sie setzen einfach G = c = 1. Dann haben Längen und Massen dieselbe Einheit und der Schwarzschild-Radius beträgt einfach 2M. Manchmal wird das noch mehr vereinfacht zu G = M = c = 1. Dann wird RS exakt 2 und ist in theoretischen Rechnungen einfacher zu handhaben.

Längenskala von Einsteins Theorie

Der Schwarzschild-Radius ist also eine fundamentale Längenskala bei der Untersuchung Schwarzer Löcher. Noch fundamentaler ist allerdings der Gravitationsradius, rg. Dies ist der Horizontradius eines maximal rotierenden Loches vom Kerr-Typ. Er ist gerade halb so groß, wie der Schwarzschild-Radius: 1 rg = 0.5 RS = GM/c2. Beide Skalen sind in der relativistischen Astrophysik gebräuchlich.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Dr. Andreas Müller, München

Partnervideos