Direkt zum Inhalt

Lexikon der Astronomie: Weylsches Postulat

Dieses Postulat wurde 1923 von H. Weyl entworfen und besagt, dass sich die Galaxien im Universum wie 'Elementarteilchen' in einer Flüssigkeit bewegen sollen. Ein den Raum durchdringendes Substrat kann in diesem Sinne als eine ideale Flüssigkeit angesehen werden, weil sich die Geodäten nur einem singulären Punkt in der Vergangenheit (und evt. auch Zukunft) schneiden. Die Materie (Galaxien) besitzt daher in jedem Punkt der Raumzeit eine eindeutige Geschwindigkeit.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Dr. Andreas Müller, München

Partnerinhalte