Direkt zum Inhalt

Lexikon der Astronomie: X-Kraft

Vereinheitlichung von drei der vier Naturkräften zur X-Kraft

Die unifizierte Kraft zwischen den Teilchen in der Ära der Großen Vereinheitlichten Theorien. In der Frühphase des Universums nur 10-36 bis 10-33 Sekunden nach dem Urknall, als das Universum etwa 1029 K (entsprechend 1016 GeV) heiß war, manifestierten sich elektromagnetische, schwache und starke Wechselwirkung als eine identische Kraft, die X-Kraft. Sie war die einzige Kraft, die neben der Gravitation vorherrschte.
Entsprechend illustriert die Abbildung, wie die Eichbosonen der jeweiligen Kraft, das Photon, die 'Weakonen' und die Gluonen um die X-Bosonen und Y-Bosonen (den Leptoquarks) ergänzt werden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Dr. Andreas Müller, München

Partnervideos