Direkt zum Inhalt

Lexikon der Astronomie: X-ray burster

Dies sind Strahlungsausbrüche im Bereich der Röntgenstrahlung (engl. X-rays, X-Strahlen), die unregelmäßig auftreten und ganz verschiedene Ursachen haben können.
Astronomen erwarten helle X-ray bursts, wenn ein ganzer Stern in ein supermassereiches Schwarzes Loch fällt. Die Beobachtung dieses Phänomens in der Röntgenquelle RX J1242-1119 (Rotverschiebung z = 0.05) wurde Anfang 2004 bekannt gegeben (Komossa et al., MPE). Dies wird unter dem Eintrag Gezeitenkräfte im Detail beschrieben.
Auch in den Akkretionsscheiben beobachten die Astronomen Ausbrüche in der Röntgenemission, beispielsweise bei Röntgendoppelsternen (low-mass X-ray binaries, LMXBs; soft X-ray transients, SXTs), aber auch bei Aktiven Galaktischen Kernen (AGN).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Dr. Andreas Müller, München

Partnerinhalte