Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Bioalkohol

Bioalkohol, Bioethanol, durch Vergärung (alkoholische Gärung) von Resten und Abfallprodukten der Zuckerproduktion bzw. von speziell hierfür angebauten landwirtschaftlichen Produkten (z.B. Kartoffeln, Rüben, Maiskolbenschrot) hergestellter Alkohol. Die Einführung des Begriffes B. oder Biosprit dient zur Kenntlichmachung von mikrobiell erzeugtem Ethanol gegenüber dem Industriealkohol (Synthesesprit). Für die Verwendung des B. bietet sich vor allem der Einsatz als umweltfreundlicher und leistungsverbessernder Treibstoffzusatz sowie als Rohstoff für die chemische Industrie an.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte