Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: CD-Marker

CD-Marker, CD-Antigene, (CD = Abk. für clusters of differentiation, Differenzierungsgruppe), Zelloberflächenmarker, Oberflächenmoleküle, die auf allen Zellen in einem Organismus, vor allem jedoch auf Zellen des Immunsystems (Lymphocyten), vorkommen. Sie werden herangezogen, um verschiedene Stadien der Entwicklung eines Zelltyps oder verschiedene Zelltypen voneinander zu unterscheiden. Vielen der durch monoklonale Antikörper charakterisierten Oberflächen-Marker kann auch heute noch keine Funktion zugewiesen werden. Trotzdem erlauben sie eine Unterscheidung von Blutzellen, die sich morphologisch nicht oder nur wenig unterscheiden. Auch in der Diagnostik spielen sie eine bedeutende Rolle. Die Beteiligung an der Signaltransduktion ist in den letzten Jahren bei einigen CD-Markern näher untersucht worden. So bewirkt die Bindung von CD2 an seinen Liganden (CD58 oder LFA-3) über die cytoplasmatische Domäne von CD2 eine Aktivierung des Inositolphospholipid-Stoffwechsels, eine Erhöhung des intrazellulären Calcium-Spiegels, eine Aktivierung der Protein-Kinase C und letztlich eine Erhöhung der Il-2-Produktion (Interleukine). CD4 und CD8 wirken ebenfalls als Effektormoleküle bei der intrazellulären Signaltransduktion. CD44v, eine Isoform des Adhäsins CD44 ist auf einer Vielzahl von Zellen nur vorhanden, wenn sie sich aktiv teilen und wandernde Bewegungen im Organismus vollführen. Am Ende solcher Differenzierungsschritte verschwindet CD44v von der Zelloberfläche. Das Vorkommen von CD44v ist zeitlich streng kontrolliert. In metastasierenden Tumorzellen hingegen findet keine zeitliche Kontrolle statt. Das Gen wird nicht inaktiviert, und CD44v ist somit ständig auf der Zelloberfläche vorhanden. Diese permanente Gegenwart von CD44v, nicht jedoch das Molekül als solches, scheint für die Metastasierung bei einigen Krebsarten verantwortlich zu sein. Gegen CD44v konnten bereits monoklonale Antikörper entwickelt werden, die in Tierversuchen das Metastasieren von Tumoren verhinderten. Corezeptoren, HIV-Infektion, Selectine,

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte