Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: chemische Kampfstoffe

chemische Kampfstoffe, industriell herstellbare chem. Substanzen oder Gemische von Substanzen, die wegen ihrer akuten Toxizität im Sinne tödlicher oder zeitweilig schädigender Wirkungen zu militärischen Zwecken verwendet werden.
C. K. wurden zuerst unter Verwendung von Abblasverfahren eingesetzt, später dominierte der artilleristische Einsatz und die Verwendung spezieller Gaswerfer. Moderne Einsatzmittel für die c. K. umfassen Artilleriegranaten, Bomben, Raketen-Gefechtsköpfe, Minen, Flugzeugabsprühgeräte sowie spezielle Einsatzmittel für Reizkampfstoffe. Der Einsatz von c. K. ist völkerrechtlich durch das Genfer Abkommen von 1925 verboten, ihre Beschaffung durch das C-Waffen-Übereinkommen von 1997 international geächtet.
Die Einteilung der c. K. nach toxikologischen Aspekten zeigt die Tabelle.

Chemische Kampfstoffe. Tab.

Kampfstoff chem. Struktur chem. Bezeichnung toxische Daten
Reizerregende Kampfstoffe
a) Augenreizstoffe
CN

ω-Chloracetophenon ICt50 5-10 mg·min·m-3; LCt50 8.500 mg·min·m-3, cancerogen
CS

2-Chlorbenzylidenmalodinitril ICt50 1-5mg·min·m-3; LCt50 61.000 mg·min·m-3
CR

Dibenz-(b,f )-1,4-oxazepin Reizwirkung stärker als bei CS
b) Nasen- und Rachenreizstoffe
Clark I (C6H5)2AsCl Diphenylchlorarsin ICt50 15mg·min·m-3; LCt50 15.000 mg·min·m-3
Clark II (C6H5)2AsCN Diphenylcyanarsin ICt50 25mg·min·m-3; LCt50 10.000 mg·min·m-3
Adamsit NH(C6H4)2AsCl Diphenylaminchlorarsin ICt50 2-5mg·min·m-3; LCt50 30.000 min·m-3
Psychotoxische Kampfstoffe
BZ

3-Chinuclidinylbenzilat ICt50 110 mg·min·m-3; LCt50 200.000 mg·min·m-3
Hautschädigende Kampfstoffe
S-Lost (Cl-CH2-CH2)2S Bis-(2-chlorethyl)- sulfid ICt50 200 mg·min·m-3; LCt50 1.500mg·min·m-3 (inhalativ); LCt50 10.000 mg·min·m-3 (perkutan)
N-Lost (Cl-CH2-CH2)3N Tris-(2-chlorethyl)-amin ICt50 200 mg·min·m-3,
LCt50 1.500 mg·min·m-3 (inhalativ)
Lewisit Cl2As-CH=CHCl2 2-Chlorethenyl-dichlorarsin ICt50 300 mg·min·m-3; LCt50 1.300 mg·min·m-3
Dichlor-formoxim Cl2C=N-OH Dichlorformoxim Augenreizung bei 25mg·m-3; Hautschäden bei 1.000-25.000 mg·m-3; LD50 30 mg·kg-1
Lungenschädigende Kampfstoffe
Phosgen Cl2C=O Kohlensäuredichlorid ICt50 1.600 mg·min·m-3; LCt50 3.200 mg·min·m-3
Allgemeingiftige Kampfstoffe
Blausäure H-C≡N Cyanwasserstoff bei 200 mg·min·m-3 LCt50 2.000 mg·min·m-3; bei 5.000 mg·min·m-3 Tod innerhalb 1Minute
Nervenschädigende Kampfstoffe
Sarin (GB)

O-Isopropylfluor-methylphosphonat in Ruhe: ICt50 40-55mg·min·m-3; LCt51 70-100 mg·min·m-3; LCt100 150-180 mg·min·m-3; aktive Personen: ICt50 8-25mg·min·m-3; LCt50 15-50 mg·min·m-3; LCt100 30-90 mg·min·m-3
Soman
(GD)


O-Pinacolylfluor-methylphosphonat ICt50 25mg·min·m-3; LCt50 70 mg·min·m-3 (inhalativ), LCt50 7.500-10.000 mg·min·m-3 (perkutan)
VX

O-Ethyl-S-(N,N-diiso-ropylaminoethyl)-
ethylphosphonothiolat
ICt50 5mg·min·m-3; LCt50 36-45mg·min·m-3 (inhalativ); LD50 (perkutan) 15mg/Mensch

ICt50 mittlere außergefechtsetzende Konzentration (als Konzentrations-Zeit-Produkt), LD50 mittlere tödlich wirkende Dosis (in mgúkg-1), LCt50 mittlere tödlich wirkende Dosis (als Konzentrations-Zeit-Produkt), LCt100 tödliche Dosis für 100 % exponierter Personen. Die angegebenen tödlichen und toxischen Dosen beziehen sich auf Menschen, sie sind aus tierexperimentellen Daten extrapoliert.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte