Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: CHIP-Proteine

CHIP-Proteine, channel forming integral proteins, eine Familie strukturell verwandter Proteine mit Wassertransportfunktionen. Ebenso wie die Aquaporine werden die C. zu den MIP-Proteinen gezählt. Sie kommen in sehr wasserpermeablen Zellen und Geweben vor, z.B. in Epithelien. Während der Einbau der C. in die Plasmamembran in Form von Homotetrameren erfolgt, vollzieht sich der Wassertransport jeweils getrennt durch die vier Monomeren. Es wurde eine Kapazität von 2-4·109 Moleküle Wasser pro sec ermittelt.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte