Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Desaturasen

Desaturasen, Enzyme, die gesättigte Fettsäuren unter Ausbildung einer Doppelbindung (Desaturierung) in einfach ungesättigte Fettsäuren überführen. Eine D. gehört z.B. zu einem Komplex aus mikrosomalen membrangebundenen Enzymen (NADH-Cytochrom-b5-Reduktase, Cytochrom b5), die Stearyl-CoA in Oleyl-CoA in Gegenwart von molekularem Sauerstoff und NADH + H+ überführen, wobei zuerst Elektronen von NADH auf den FAD-Teil der NADH-Cytochrom-b5-Reduktase übertragen werden und über Cytochrom b5 zur D. gelangen. Das Nichthäm-Eisenatom der D. wird dadurch in Fe2+ überführt und ermöglicht eine Interaktion mit O2 und dem CoA-Teil der gesättigten Fettsäure. Unter Abspaltung von zwei Molekülen Wasser entsteht die Doppelbindung.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnervideos