Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Faserproteine

Faserproteine, Gerüstproteine, Scleroproteine, fibrilläre Proteine, Proteine, die weitestgehend aus einem Sekundärstruktur-Typ (α-Helix oder β-Faltblatt) aufgebaut sind und deren Polypeptidketten durch lange Stränge oder faltblattartige Strukturen gekennzeichnet sind. Sie erfüllen wichtige Funktionen in der Anatomie und Physiologie von Wirbeltieren, vor allem Schutz-, Gerüst- und Stützfunktionen. F. mit Helixstruktur sind z. B. α-Keratine (Keratine), Kollagen, solche mit Faltblattstruktur sind die β-Keratine mit dem wichtigen Vertreter Seidenfibroin.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte