Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Gen

Gen, ein Abschnitt der DNA, der für eine einzelne Polypeptidkette (Strukturgen oder Cistron), eine einzelne Spezies von transfer- oder ribosomaler RNA oder eine Sequenz codiert, die durch Regulatorproteine (Regulatorgen) erkannt wird und mit diesen in Wechselwirkung tritt. In Prokaryonten bilden oft mehrere Cistrone eine einzelne regulatorische Einheit, das Operon. Bei Eukaryonten werden Nucleotidspannen, die für Aminosäuresequenzen codieren (Exons) oft durch solche unterbrochen, die nicht für Aminosäuresequenzen codieren (Introns) und während der posttranscriptionellen Modifizierung der RNA herausgeschnitten werden. Solche Gene werden auch unterbrochene Gene (engl. split genes) genannt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte