Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Glucuronatweg

Glucuronatweg, Glucuronat-Xylose-Zyklus, D-Glucuronat-L-Gulonat-Weg, ein Weg des Kohlenhydratstoffwechsels, auf dem myo-Inositol und Ascorbat synthetisiert und abgebaut werden (Abb. 1). Glucose wird in Position 6 zu D-Glucuronat oxidiert, vermutlich über UDP-Glucose (Nucleosiddiphosphatzucker). Glucuronat, das auch das Produkt der myo-Inositol-Oxygenase ist, dient als Ausgangssubstanz für die Synthese von Glucuroniden und wird zu L-Gulonat reduziert. Da hierbei das C6 des Glucuronats zum C1 des Gulonats wird, gehört letzteres zur L-Serie der Kohlenhydrate. L-Gulonat wird in den L-Ascorbatweg (Ascorbinsäure) umgeleitet oder zu 3-Keto-L-gulonat oxidiert, das zu L-Xylulose decarboxyliert wird. Die Xylulose wird zum Zuckeralkohol Xylitol reduziert, der zu D-Xylulose zurück oxidiert wird. Der abermalige Wechsel der Konfiguration erfolgt durch die Bildung des C5 der D-Xylulose aus dem C1 des Xylits. D-Xylulose wird zu Xylulose-5-phosphat phosphoryliert, das dem Pentosephosphat-Zyklusangehört. Glucose-6-phosphat, die Vorstufe der UDP-Glucose wird im Pentosephosphat-Zyklus aus Xylulose-5-phosphat regeneriert.
Bakterien besitzen einen alternativen Weg für den Abbau von Glucuronat zu Glycerinaldehyd-3-phosphat und Pyruvat (Abb. 2).



Abb. 1. Glucuronatweg. Umsatz von D-Glucuronat und L-Gulonat über den Glucuronatweg.



Abb. 2. Glucuronatweg. Alternativer katabolischer Weg für Glucuronat in Bakterien.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnervideos