Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Immunchromatographie

Immunchromatographie, eine Form der Affinitätschromatographie, die die spezifische Reaktion zwischen Antigen und Antikörper nutzt. Bei der I. wird ein Antiserum über eine Antigen-beladene Matrix gegeben, dabei werden die komplementären Antikörper gebunden. Durch Veränderung des pH-Werts oder/und der Ionenstärke können diese wieder von der Matrix freigesetzt und so in reiner Form erhalten werden. Mittels Antikörper-Immunsorbenzien können die entsprechenden Antigene isoliert werden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnervideos