Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: künstliches Bakterienchromosom

künstliches Bakterienchromosom, BAC, engl. bacterial artificial chromosome, ein ringförmig geschlossener, extrachromosomal lokalisierter, 8kb großer DNA-Vektor für E. coli, mit einer Klonierungskapazität von bis zu 300 kb. Er basiert auf dem bei Wildtyp-E. coli für die bakterielle Konjugation notwendigen F1-Plasmid. Neben Replikationsfunktionen (origin of replication) umfasst die BAC-Vektor-DNA selektierbare Marker (Antibiotika-Resistenzen) und einen Bereich zur gerichteten Insertion von Fremd-DNA. Die BACs werden ähnlich wie die YACs (künstliches Hefechromosom) in Genomprojekten, auch dem Humangenomprojekt, zur Aufnahme von Klonen und zur physikalischen Kartierung verwendet.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte