Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Myelin

Myelin, eine Membranstruktur bestehend aus 18% Protein und einer Lipidhauptkomponente, die als Isolator für bestimmte Nervenfasern fungiert. Durch die Myelinscheide werden die Axone vieler Wirbeltierneurone isoliert. Dadurch wird die Geschwindigkeit der Weiterleitung des Aktionspotenzials eines Axons signifikant erhöht. Bei der multiplen Sklerose ist die Myelinisierung krankhaft zerstört.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte