Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Östrogenrezeptor

Östrogenrezeptor, ein Vertreter der Steroidhormonrezeptoren, der die Wirkung der Östrogene vermittelt. Im Gegensatz zu Hormonen, die an Zelloberflächenrezeptoren binden, müssen Östrogene die Membran durchqueren, um erst im Cytoplasma an den Ö. zu binden. Der Hormon-Rezeptor-Komplex gelangt dann in den Zellkern, wo er an spezifische Positionen der DNA bindet. Der Ö. besteht aus einer Polypeptidkette mit 595 Aminosäureresten, die eine sehr variable Aktivierungsdomäne, eine hochkonservierte DNA-bindende Domäne sowie die hormonbindende Domäne enthält . In Abwesenheit des Hormons kann die DNA-bindende Domäne nicht mit der DNA in Wechselwirkung treten. Der aktivierte Ö. bindet an eine spezifische DNA-Sequenz, die man als Östrogenantwortelement (engl. estrogen-response element, ERE) bezeichnet. Beim ERE handelt es sich um ein Palindrom (Abb., vgl. Farbtafel).



Östrogenrezeptor. Die palindromische DNA-Sequenz des Östrogen-response element (ERE). Die Markierung zeigt die Symmetrieachse der Sequenz an.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte