Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Polyterpene

Polyterpene, Polyisoprene, Polyisoprenoide, azyklische, ungesättigte Terpenkohlenwasserstoffe oder -alkohole, die aus einer großen Anzahl von Isopreneinheiten (C5H8)n aufgebaut sind. Nach ihren Strukturmerkmalen unterscheidet man bei den natürlichen P. verschiedene Typen (Tab.). In allen Fällen handelt es sich um unverzweigte Fadenmoleküle, bei denen die Doppelbindungen cis- oder trans-orientiert sein können (Abb.). Über die Biosynthese der P. Terpene.

Mit Ausnahme einiger Polyprenole finden sich die P. nur im Pflanzenreich, und zwar in Milchröhren oder Milchsaftzellen.

Polyterpene. Tab. Klassifizierung der Polyterpene.

Verbindung Anzahl der Isopreneinheiten Doppelbindungen
Polyprenole 6-24 cis/trans
Gutta, Balata etwa 100 trans
Naturkautschuk > 10.000 cis


Polyterpene. Konformation der Doppelbindungen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte