Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Superhelixdichte

Superhelixdichte, σ, die Anzahl superhelicaler Umdrehungen je 10 Basenpaaren von ringförmiger DNA-Doppelhelix [W. Bauer u. J. Vinograd J. Mol. Biol. 33 (1968) 141-172]. Die S. stellt ein Maß für die DNA-Spannung aufgrund der Superspiralisierung dar. Es sind auch negative S. von 0,04-0,09 bekannt. Laut A. Nordheim et al. [Cell 31 (1982) 309-318] ist die superhelicale Dichte (von diesen Autoren auch als σ bezeichnet) gleichbedeutend mit dem spezifischen Verknüpfungsunterschied (Verknüpfungszahl).

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte