Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biochemie: Transferrin

Transferrin, ein im Serum vorkommendes Nicht-Häm-Eisenprotein. Es wandert bei der Elektrophorese der Serumproteine mit den β-Globulinen. Human-T. (Mr 80 kDa) macht etwa 5% der Plasmaproteine aus. T. ist ein Eisen-Transportprotein im Blut und komplexiert zwei Fe3+-Ionen reversibel, die bei der Erythropoese (Erythrocyten-Bildung) in der Milz benötigt werden, und beim Abbau der Erythrocyten wieder frei werden. Während T. durch Rezeptor-vermittelte Endocytose in die Zielzellen aufgenommen wird, gelangt nach Abgabe des Eisens in den Endosomen das eisenfreie Apotransferrin durch Exocytose wieder in die extrazelluläre Flüssigkeit. T. gehört gemeinsam mit Conalbumin und Lactoferrin zu den Siderophilinen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte