Direkt zum Inhalt
Kompaktlexikon der Biologie

Einzellerprotein

Einzellerprotein, Abk. SCP (von engl. single cell protein), Bioprotein, aus Zellen von Mikroorganismen (Bakterien, Hefen und andere Pilze, Mikroalgen) gewonnenes Gesamtprotein, das als Nahrungsmittel oder Futtermittelzusatz Verwendung findet. Der Begriff SCP wurde 1966 zur Unterscheidung von Nahrungsproteinen von Tieren und Pflanzen eingeführt. Er wird i.e.S. auch nur für die Proteine von Mikroorganismen verwendet. Wirtschaftliche Bedeutung als Produzenten für E. haben zur Zeit nur die Hefen. Der Rohproteingehalt von Hefen beträgt 45 – 60 %. Einige Arten von Mikroorganismen produzieren ausreichende Mengen der für Tiere und Menschen essenziellen Aminosäuren.

  • Die Autoren

Redaktion:
Dipl.-Biol. Elke Brechner (Projektleitung)
Dr. Barbara Dinkelaker
Dr. Daniel Dreesmann

Wissenschaftliche Fachberater:
Professor Dr. Helmut König, Institut für Mikrobiologie und Weinforschung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Professor Dr. Siegbert Melzer, Institut für Pflanzenwissenschaften, ETH Zürich
Professor Dr. Walter Sudhaus, Institut für Zoologie, Freie Universität Berlin
Professor Dr. Wilfried Wichard, Institut für Biologie und ihre Didaktik, Universität zu Köln

Essayautoren:
Thomas Birus, Kulmbach (Der globale Mensch und seine Ernährung)
Dr. Daniel Dreesmann, Köln (Grün ist die Hoffnung - durch oder für Gentechpflanzen?)
Inke Drossé, Neubiberg (Tierquälerei in der Landwirtschaft)
Professor Manfred Dzieyk, Karlsruhe (Reproduktionsmedizin - Glück bringende Fortschritte oder unzulässige Eingriffe?)
Professor Dr. Gerhard Eisenbeis, Mainz (Lichtverschmutzung und ihre fatalen Folgen für Tiere)
Dr. Oliver Larbolette, Freiburg (Allergien auf dem Vormarsch)
Dr. Theres Lüthi, Zürich (Die Forschung an embryonalen Stammzellen)
Professor Dr. Wilfried Wichard, Köln (Bernsteinforschung)

Partnervideos