Direkt zum Inhalt
Kompaktlexikon der Biologie

Myosin

Myosin, ein hochmolekulares Protein, das ebenso wie Actin ein wichtiger Baustein der kontraktilen Muskelfaser ist. M. ist aus zwei Polypeptidketten mit je 2000 Aminosäureresten und einem globulären Kopfstück am Kettenende, bestehend aus zwei Paaren kleinerer Polypeptide, den so genannten leichten Ketten aufgebaut. In diesen Köpfen ist die ATPase-Aktivität lokalisiert und außerdem befindet sich dort die Bindungsstelle für Actin. M. war das erste entdeckte Motorprotein. Actin und M. formen während der Muskelkontraktion vorübergehend den Actomyosin-Komplex. Die dicken Filamente der Myofibrillen des Muskels werden durch 200 bis 250 parallel angeordnete Moleküle des M. gebildet.

  • Die Autoren

Redaktion:
Dipl.-Biol. Elke Brechner (Projektleitung)
Dr. Barbara Dinkelaker
Dr. Daniel Dreesmann

Wissenschaftliche Fachberater:
Professor Dr. Helmut König, Institut für Mikrobiologie und Weinforschung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Professor Dr. Siegbert Melzer, Institut für Pflanzenwissenschaften, ETH Zürich
Professor Dr. Walter Sudhaus, Institut für Zoologie, Freie Universität Berlin
Professor Dr. Wilfried Wichard, Institut für Biologie und ihre Didaktik, Universität zu Köln

Essayautoren:
Thomas Birus, Kulmbach (Der globale Mensch und seine Ernährung)
Dr. Daniel Dreesmann, Köln (Grün ist die Hoffnung - durch oder für Gentechpflanzen?)
Inke Drossé, Neubiberg (Tierquälerei in der Landwirtschaft)
Professor Manfred Dzieyk, Karlsruhe (Reproduktionsmedizin - Glück bringende Fortschritte oder unzulässige Eingriffe?)
Professor Dr. Gerhard Eisenbeis, Mainz (Lichtverschmutzung und ihre fatalen Folgen für Tiere)
Dr. Oliver Larbolette, Freiburg (Allergien auf dem Vormarsch)
Dr. Theres Lüthi, Zürich (Die Forschung an embryonalen Stammzellen)
Professor Dr. Wilfried Wichard, Köln (Bernsteinforschung)

Partnervideos