Direkt zum Inhalt

Kompaktlexikon der Biologie: Ubichinon

Ubichinon, Coenzym Q, Abk. Q, eine niedermolekulare Komponente in der Elektronentransportkette der Atmungskette. U. ist ein 2,3-Dimethoxy-5-methylbenzochinon, das eine aus Dihydroisopreneinheiten aufgebaute, isoprenoide Seitenkette enthält (Isoprenoide). Aufgrund der unterschiedlichen Länge dieser Seitenkette werden verschiedene U. unterschieden, die nach der Anzahl der C-Atome bzw. der Dihydroisopreneinheiten in der Seitenkette benannt werden; z.B. hat U.-50 eine Seitenkette aus 50 C-Atomen bzw. aus 10 Dihydroisoprenresten und wird deshalb auch als Q-10 oder Coenzym Q10 bezeichnet. Die Bez. U. leitet sich aus der weiten (ubiquitären) Verbreitung der Verbindung ab.

U. und Dihydro-U. bilden ein Redoxpaar in der Atmungskette, wobei die reversible Reduktion schrittweise vollzogen wird: Durch einen Einelektronenübergang wird zunächst das Semichinon (Hydrochinon-Radikal), durch einen weiteren Einelektronenübergang das Hydrochinon-Anion bzw. Phenolat gebildet, das zwei Protonen unter Bildung des Hydrochinons aufnimmt. ( vgl. Abb. ) Die Rückreaktion, die Dehydrierung des Hydrochinons zum Chinon, wird duch Dissoziation des Hydrochinons zum Hydrochinon-Anion durch Abgabe von zwei Protonen eingeleitet. Dann wird zweistufig durch Elektronenentzug oxidiert.



Ubichinon: Oben die Strukturformel von Coenzym Q10, darunter die einzelnen Schritte der (reversiblen) Oxidation von Ubichinon

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Redaktion:
Dipl.-Biol. Elke Brechner (Projektleitung)
Dr. Barbara Dinkelaker
Dr. Daniel Dreesmann

Wissenschaftliche Fachberater:
Professor Dr. Helmut König, Institut für Mikrobiologie und Weinforschung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Professor Dr. Siegbert Melzer, Institut für Pflanzenwissenschaften, ETH Zürich
Professor Dr. Walter Sudhaus, Institut für Zoologie, Freie Universität Berlin
Professor Dr. Wilfried Wichard, Institut für Biologie und ihre Didaktik, Universität zu Köln

Essayautoren:
Thomas Birus, Kulmbach (Der globale Mensch und seine Ernährung)
Dr. Daniel Dreesmann, Köln (Grün ist die Hoffnung - durch oder für Gentechpflanzen?)
Inke Drossé, Neubiberg (Tierquälerei in der Landwirtschaft)
Professor Manfred Dzieyk, Karlsruhe (Reproduktionsmedizin - Glück bringende Fortschritte oder unzulässige Eingriffe?)
Professor Dr. Gerhard Eisenbeis, Mainz (Lichtverschmutzung und ihre fatalen Folgen für Tiere)
Dr. Oliver Larbolette, Freiburg (Allergien auf dem Vormarsch)
Dr. Theres Lüthi, Zürich (Die Forschung an embryonalen Stammzellen)
Professor Dr. Wilfried Wichard, Köln (Bernsteinforschung)

Partnerinhalte