Direkt zum Inhalt

Lexikon der Biologie: Biosphärenreservat

Biosphärenreservat s, 1) Im Rahmen des UNESCO-Programms "Der Mensch und die Biosphäre" ("Man and the Biosphere", Abk. MAB) seit 1971 kontinuierlich aufgebautes weltweites repräsentatives Netz von Reservaten; Beitritt Deutschlands 1972. Wesentliche Ziele sind Schutz und nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen von Naturlandschaften, vor allem aber von Kulturlandschaften, sowie die Erforschung der Mensch-Umwelt-Beziehungen. Das Prädikat basiert auf verbindlichen Kriterien, alle 10 Jahre findet eine Evaluierung der Gebiete statt. Biosphärenreservate sind in Zonen abgestufter Schutzintensität gegliedert (Kernzone, Pflegezone und Entwicklungszone). In Deutschland gibt es zur Zeit 13 Biosphärenreservate (Kernzonen teilweise identisch mit den Nationalparken; ä vgl. Tab. ), weltweit 352 Biosphärenreservate in 87 Staaten (Stand 1998). 2) Seit der Novelle vom 21. 9. 1998 des Bundesnaturschutzgesetzes im §14a neu eingeführte rechtsverbindliche Schutzkategorie in Deutschland (welche auch ohne internationale MAB-Anerkennung Anwendung finden kann). Sie dient dem Schutz großräumiger extensiver Kulturlandschaften sowie der Entwicklung schonender naturverträglicher Wirtschaftsweisen und stellt somit ein Pendant zum Nationalpark dar, der dem Schutz weitgehend unberührter Naturlandschaften dient. Biosphäre.

A.S.

Lit.: UNESCO (Hrsg.): Statuatory Framework of the World Network of Biosphere Reserves. Paris 1995. Erdmann, K.-H.: Biosphärenreservate der UNESCO: Schutz der Natur durch eine dauerhaft – umweltgerechte Entwicklung, S. 51–69, in: Erdmann, K.H. & Spandau, L., Naturschutz in Deutschland, Stuttgart 1997. Erdmann, K.-H., Frommberger, J.: Neue Naturschutzkonzepte für Mensch und Umwelt – Biosphärenreservate in Deutschland. Berlin, Heidelberg 1998. Ständige Arbeitsgruppe der Biosphärenreservate in Deutschland: Biosphärenreservate in Deutschland – Leitlinien für Schutz, Pflege und Entwicklung. Berlin 1995.

ä
Biosphärenreservate in Deutschland (Stand 1998)

Name Land Fläche [ha] Kurzbeschreibung, wichtige Ökosystemtypen
Bayerischer Wald
N
BY 13 300
K: 10 200
P: 3100
E: –
Repräsentativer Ausschnitt der östlichen Mittelgebirge (666–1453 mNN), fast vollständig bewaldet mit bodensauren Bergmischwäldern (Buche, Tanne, Fichte) und Hochlagenfichtenwäldern, ferner zahlreiche Moore, Quellen und Bergbäche, einige Block- und Geröllhalden
Berchtesgaden
N
BY 46 742
K: 16 982
P: 3835
E: 25 925
Ausschnitt der nördlichen Kalkalpen von der submontanen bis in die subalpine Stufe (471–2713 mNN), ca. 29% Felsen, Schutthalden und alpine Rasen, 56% Bergmischwälder und Hochlagen-Fichtenwälder
Hamburgisches
Wattenmeer
N
HH 11 700
K: 10 530
P: 1170
E: –
Nordseeflachwasserzonen und -wattflächen (95%) am Rande der Elbemündung mit den Inseln Neuwerk, Scharhörn und Nigehörn; kleinflächig Salzgrünland, Sandstrand- und Dünenkomplexe; wichtiger Rast-, Brut- und Nahrungsbiotop für Vögel
Flußlandschaft Elbe
(ehemals Mittlere Elbe)
ST
BB
MV
NI
SH
375 000
Zonen noch
nicht festgelegt
Auenlandschaft der Elbe mit Überflutungsauen, ausgedehnten Hartholz- und Weichholzauenwäldern, Erlenbruchwälder, Seggenrieder und Feuchtgrünland und Binnendünen; über 400 Elbe-Biber, artenreiche Fischfauna; ferner zahlreiche Landschaftsparke mit Eichen-Wiesen
Niedersächsisches
Wattenmeer
N
NI 240 000
K: 130 000
P: 108 000
E: 2000
Nordseeflachwasserzonen (38%) und -wattflächen mit Seegraswiesen (54%) zwischen Ems- und Elbemündung, ohne die Fahrwasser von Weser, Jade, Ems, ohne Dollart und ohne die Siedlungsbereiche der Inseln; ferner ca. 5% (12 000 ha) Salzgrünlandkomplexe und ca. 3% Sandstrand- und Dünenkomplexe; wichtiger Rast-, Brut- und Nahrungsbiotop für Vögel, ausgedehnte Seehundliegeplätze
Oberlausitzer Heide
und Teichlandschaft
SN 26 355
K: 1035
P: 11 637
E: 13 683
Alte Kulturlandschaft mit zahlreichen Fischteichen, Seen, Zwergstrauchheiden und Vermoorungen; in weiten Bereichen oligotrophe Waldlandschaft
Pfälzer Wald RP 179 800
K: 1400
P: 51 900
E: 126 500
Weitgehend bewaldetes Hügelland (75% Waldanteil) mit bodensauren Buchen- und Bucheneichenwaldkomplexen und Kiefernforsten auf Buntsandstein, zahlreiche Felsen und Tafelberge, feuchte Wiesentäler; am Haardtrand Weinbau, Kalk-Halbtrockenrasen und Kastanienwälder
Rhön BY,
HE,
TH
184 939
K: 4199
P: 67 483
E: 113 257
Teil der Mittelgebirgsschwelle mit Übergängen zum Schwäbisch-fränkischen Schichtstufenland (Südrhön); ca. 41% Waldanteil, überwiegend bodensaure Wälder auf Basalt und Kalk-Buchenwälder, 30% Äcker und 25% Grünland. Vielgestaltige alte Kulturlandschaft mit Mooren, Bergmähwiesen, ausgedehnten Kalkmagerrasen der Kuppenrhön, zahlreichen Quellen und Fließgewässern, Basaltblockhalden, Schluchtwälder u. a.; größtes außeralpines Birkhuhnvorkommen in Mitteleuropa
Schleswig-
Holsteinisches
Wattenmeer
N
SH 285 000
K: 85 275
P: 199 725
E: –
Nordseeflachwasserzonen (36%) und -wattflächen (59%), ohne die Inseln und die bewohnten Halligen; ferner ca. 3,5% (10 000 ha) Salzgrünlandkomplexe und ca. 1,5% Sandstrand- und Dünenkomplexe; wichtiger Rast-, Brut- und Nahrungsbiotop für Vögel, ausgedehnte Seehundliegeplätze
Schorfheide-Chorin BB 129 100
K: 3500
P: 23 100
E: 102 500
Dünn besiedelte Moränenlandschaft mit Endmoränenbogen des Pommerschen Stadiums und ausgedehnten Seen- und Sandergebieten auf Grundmoräne; 47% Waldanteil, Buchenwaldkomplexe, z. T. Bruch- und Moorwälder, ferner zahlreiche Kessel- und Niedermoore, Sölle und Trockenrasen
Spreewald BB 48 463
K: 969
P: 8723
E: 38 771
Mittellauf der Spree in der Niederlausitz, weites vermoortes Niederungsgebiet mit Sandern, Grundmoräneninseln und dem Baruther Urstromtal; von zahlreichen Fließen geprägte alte Kulturlandschaft mit ausgedehnten Bruch-, Au- und Sumpfwaldkomplexen, Feucht- und Naßwiesen. Waldanteil ca. 28%, Grünland 27%, Acker 24% und 5% Gewässeranteil
Südost-Rügen MV 23 500
K: 349
P: 3204
E: 19 947
Repräsentativer Ausschnitt der Ostseeküste auf der Insel Rügen mit Buchenwäldern auf Endmoräne (z. B. Granitz), ausgedehnten Trockenrasen-Komplexen (Zickersches Höft), Moränensteilküsten, Blockstränden, Strandwällen und ca. 53% Flachwasserzonen und Boddengewässern der Ostsee; alte Kulturlandschaft mit zahlreichen Alleen und Großsteingräbern
Vessertal-Thüringer Wald TH 17 242
K: 276
P: 2189
E: 14 777
Stark zertaltes Kammrückengebirge (420–982 mNN) mit vor allem Porphyr und Rotliegendem; weitgehend geschlossen bewaldet (88%) mit montanen Bergmischwäldern, ferner kleinflächig Bergwiesen, Hochmoore und zahlreiche Bergbäche. Tanne an der Arealgrenze, aber auch viele Fichtenforste


Abkürzungen:
Name: Gebietsname, darunter Kennzeichnung N, wenn das Biosphärenreservat einen gleichnamigen Nationalpark einschließt.
Land: BB Brandenburg, BY Bayern, HH Hamburg, HE Hessen, MV Mecklenburg-Vorpommern, NI Niedersachsen, RP Rheinland-Pfalz, SN Sachsen, SH Schleswig-Holstein, ST Sachsen-Anhalt, TH Thüringen.
Fläche: oberste Zahl Gesamtfläche, darunter K Kernzone, P Pflegezone, E Entwicklungszone.
mNN: Meter über Normalnull

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Redaktion

Rolf Sauermost (Projektleiter)
Doris Freudig (Redakteurin)

Erweiterte Redaktion

Dr. Michael Bonk (Assistenz)
Dr. Andreas Sendtko (Assistenz)
Dr. Helmut Genaust (Etymologische Bearbeitung)
Dr. Claudia Gack (Bildtafelredaktion)

Grafik:

Hermann Bausch
Dr. Michael Bonk (EDV)
Wolfgang Hanns
Laura C. Hartmann (EDV)
Professor Dr. Rüdiger Hartmann (EDV)
Klaus Hemmann
Manfred Himmler
Rudolf Kempf (EDV)
Martin Lay (EDV)
Rolf Sauermost (EDV)
Dr. Richard Schmid
Hanns Strub
Melanie Waigand-Brauner (EDV)

CD-ROM-Ausgabe:

Doris Freudig (Redaktion und Konzeption)
Richard Zinken (Beratung)

Berater

Prof. Dr. Arno Bogenrieder (Botanik)
Prof. Dr. Klaus-Günter Collatz (Zoologie)
Prof. Dr. Hans Kössel (†) (Biochemie, Molekularbiologie)
Prof. Dr. Uwe Maier (Biochemie, Molekularbiologie)
Prof. Dr. Günther Osche (Zoologie)
Prof. Dr. Georg Schön (Mikrobiologie)

Autoren

[abc] [def] [ghi] [jkl] [mno] [pqr] [stuv] [wxyz]

Anhäuser, Marcus (M.A.)
Arnheim, Dr. Katharina (K.A.)
Becker-Follmann, Dr. Johannes (J.B.-F.)
Bensel, Dr. Joachim (J.Be.)
Bergfeld (†), Dr. Rainer (R.B.)
Berthold, Prof. Dr. Peter (P.B.)
Bogenrieder, Prof. Dr. Arno (A.B.)
Bohrmann, PD Dr. Johannes (J.B.)
Bonk, Dr. Michael (M.B.)
Born, Prof. Dr. Jan (J.Bo.)
Braun, Andreas (A.Br.)
Bürger, Prof. Dr. Renate (R.Bü.)
Cassada, Dr. Randall (R.C.)
Collatz, Prof. Dr. Klaus-Günter (K.-G.C.)
Culmsee, Dr. Carsten (C.C.)
Drews, Dr. Martina (M.D.)
Drossé, Inke (I.D.)
Duell-Pfaff, Dr. Nixe (N.D.)
Duffner, Dr. Klaus (K.D.)
Eibl-Eibesfeldt, Prof. Dr. Irenäus (I.E.)
Eisenhaber, Dr. Frank (F.E.)
Emschermann, Dr. Peter (P.E.)
Engelbrecht, Beate (B.E.)
Engeser, PD Dr. Theo (T.E.)
Eurich, Dr. Christian (C.E.)
Ewig, Bettina (B.Ew.)
Fässler, Dr. Peter (P.F.)
Fehrenbach, Dr. Heinz (H.F.)
Fix, Dr. Michael (M.F.)
Flemming, Alexandra (A.F.)
Franzen, Dr. Jens Lorenz (J.F.)
Freudig, Doris (D.F.)
Gack, Dr. Claudia (C.G.)
Gallenmüller, Dr. Friederike (F.G.)
Ganter, Sabine (S.G.)
Gärtig, Susanne (S.Gä.)
Gärtner, PD Dr. Wolfgang (W.G.)
Gassen, Prof. Dr. Hans-Günter
Geinitz, Christian (Ch.G.)
Genth, Dr. Harald (H.G.)
Gläser, Dr. Birgitta (B.G.)
Götting, Prof. Dr. Klaus-Jürgen (K.-J.G.)
Grasser, Dr. habil. Klaus (K.G.)
Grieß, Dr. Eike (E.G.)
Grüttner, Dr. Astrid (A.G.)
Häbe, Martina (M.Hä.)
Haken, Prof. Dr. Hermann
Hanser, Dr. Hartwig (H.Ha.)
Harder, Deane Lee (D.Ha.)
Hartmann, Prof. Dr. Rüdiger (R.H.)
Hassenstein, Prof. Dr. Bernhard (B.H.)
Haug-Schnabel, PD Dr. Gabriele (G.H.-S.)
Hemminger, Dr. habil. Hansjörg (H.H.)
Herbstritt, Dr. Lydia (L.H.)
Hobom, Dr. Barbara (B.Ho.)
Hoffrichter, Dr. Odwin (O.H.)
Hohl, Dr. Michael (M.H.)
Hoos, Katrin (K.H.)
Horn, Dagmar (D.H.)
Horn, Prof. Dr. Eberhard (E.H.)
Huber, Christoph (Ch.H.)
Huber, Dr. Gerhard (G.H.)
Huber, Prof. Dr. Robert
Hug, Dr. Agnes M. (A.H.)
Illerhaus, Dr. Jürgen (J.I.)
Illes, Prof. Dr. Peter (P.I.)
Illing, Prof. Dr. Robert-Benjamin (R.B.I.)
Irmer, Juliette (J.Ir.)
Jaekel, Dr. Karsten
Jäger, Dr. Rudolf
Jahn, Dr. Ilse
Jahn, Prof. Dr. Theo (T.J.)
Jendritzky, Prof. Dr. Gerd (G.J.)
Jendrsczok, Dr. Christine (Ch.J.)
Jerecic, Renate (R.J.)
Jordan, Dr. Elke (E.J.)
Just, Dr. Lothar (L.J.)
Just, Margit (M.J.)
Kary, Michael (M.K.)
Kaspar, Dr. Robert
Kattmann, Prof. Dr. Ulrich (U.K.)
Kindt, Silvan (S.Ki.)
Kirchner, Prof. Dr. Wolfgang (W.K.)
Kirkilionis, Dr. Evelin (E.K.)
Kislinger, Claudia (C.K.)
Klein-Hollerbach, Dr. Richard (R.K.)
Klonk, Dr. Sabine (S.Kl.)
Kluge, Prof. Dr. Friedrich (F.K.)
König, Dr. Susanne (S.Kö.)
Körner, Dr. Helge (H.Kör.)
Kössel (†), Prof. Dr. Hans (H.K.)
Kühnle, Ralph (R.Kü.)
Kuss (†), Prof. Dr. Siegfried (S.K.)
Kyrieleis, Armin (A.K.)
Lahrtz, Stephanie (S.L.)
Lamparski, Prof. Dr. Franz (F.L.)
Landgraf, Dr. Uta (U.L.)
Lange, Prof. Dr. Herbert (H.L.)
Lange, Jörg
Langer, Dr. Bernd (B.La.)
Larbolette, Dr. Oliver (O.L.)
Laurien-Kehnen, Dr. Claudia (C.L.)
Lay, Dr. Martin (M.L.)
Lechner-Ssymank, Brigitte (B.Le.)
Leinberger, Annette (A.L.)
Leven, Prof. Franz-Josef (F.J.L.)
Liedvogel, Prof. Dr. Bodo (B.L.)
Littke, Dr. habil. Walter (W.L.)
Loher, Prof. Dr. Werner (W.Lo.)
Lützenkirchen, Dr. Günter (G.L.)
Mack, Dr. Frank (F.M.)
Mahner, Dr. Martin (M.Ma.)
Maier, PD Dr. Rainer (R.M.)
Maier, Prof. Dr. Uwe (U.M.)
Marksitzer, Dr. René (R.Ma.)
Markus, Prof. Dr. Mario (M.M.)
Martin, Dr. Stefan (S.Ma.)
Medicus, Dr. Gerhard (G.M.)
Mehler, Ludwig (L.M.)
Mehraein, Dr. Susan (S.Me.)
Meier, Kirstin (K.M.)
Meineke, Sigrid (S.M.)
Mohr, Prof. Dr. Hans (H.M.)
Mosbrugger, Prof. Dr. Volker (V.M.)
Mühlhäusler, Andrea (A.M.)
Müller, Dr. Ralph (R.Mü.)
Müller, Ulrich (U.Mü.)
Müller, Wolfgang Harry (W.H.M.)
Murmann-Kristen, Dr. Luise (L.Mu.)
Mutke, Jens (J.M.)
Narberhaus, Ingo (I.N.)
Neub, Dr. Martin (M.N.)
Neumann, Dr. Harald (H.Ne.)
Neumann, Prof. Dr. Herbert (H.N.)
Nick, PD Dr. Peter (P.N.)
Nörenberg, Prof. Dr. Wolfgang (W.N.)
Nübler-Jung, Prof. Dr. Katharina (K.N.)
Oehler, Prof. Dr. Jochen (J.Oe.)
Oelze, Prof. Dr. Jürgen (J.O.)
Olenik, Dr. Claudia (C.O.)
Osche, Prof. Dr. Günther (G.O.)
Panesar, Arne Raj
Panholzer, Bärbel (B.P.)
Paul, PD Dr. Andreas (A.P.)
Paulus, Prof. Dr. Hannes (H.P.)
Pfaff, Dr. Winfried (W.P.)
Pickenhain, Prof. Dr. Lothar (L.P.)
Probst, Dr. Oliver (O.P.)
Ramstetter, Dr. Elisabeth (E.R.)
Ravati, Alexander (A.R.)
Rehfeld, Dr. Klaus (K.Re.)
Reiner, Dr. Susann Annette (S.R.)
Riede, Dr. habil. Klaus (K.R.)
Riegraf, Dr. Wolfgang (W.R.)
Riemann, Prof. Dr. Dieter
Roth, Prof. Dr. Gerhard
Rübsamen-Waigmann, Prof. Dr. Helga
Sachße (†), Dr. Hanns (H.S.)
Sander, Prof. Dr. Klaus (K.S.)
Sauer, Prof. Dr. Peter (P.S.)
Sauermost, Elisabeth (E.Sa.)
Sauermost, Rolf (R.S.)
Schaller, Prof. Dr. Friedrich
Schaub, Prof. Dr. Günter A. (G.Sb.)
Schickinger, Dr. Jürgen (J.S.)
Schindler, Dr. Franz (F.S.)
Schindler, Dr. Thomas (T.S.)
Schley, Yvonne (Y.S.)
Schling-Brodersen, Dr. Uschi
Schmeller, Dr. Dirk (D.S.)
Schmitt, Prof. Dr. Michael (M.S.)
Schmuck, Dr. Thomas (T.Schm.)
Scholtyssek, Christine (Ch.S.)
Schön, Prof. Dr. Georg (G.S.)
Schönwiese, Prof. Dr. Christian-Dietrich (C.-D.S.)
Schwarz, PD Dr. Elisabeth (E.S.)
Seibt, Dr. Uta
Sendtko, Dr. Andreas (A.Se.)
Sitte, Prof. Dr. Peter
Spatz, Prof. Dr. Hanns-Christof (H.-C.S.)
Speck, Prof. Dr. Thomas (T.Sp.)
Ssymank, Dr. Axel (A.S.)
Starck, PD Dr. Matthias (M.St.)
Steffny, Herbert (H.St.)
Sternberg, Dr. Klaus (K.St.)
Stöckli, Dr. Esther (E.St.)
Streit, Prof. Dr. Bruno (B.St.)
Strittmatter, PD Dr. Günter (G.St.)
Stürzel, Dr. Frank (F.St.)
Sudhaus, Prof. Dr. Walter (W.S.)
Tewes, Prof. Dr. Uwe
Theopold, Dr. Ulrich (U.T.)
Uhl, Dr. Gabriele (G.U.)
Unsicker, Prof. Dr. Klaus (K.U.)
Vaas, Rüdiger (R.V.)
Vogt, Prof. Dr. Joachim (J.V.)
Vollmer, Prof. Dr. Dr. Gerhard (G.V.)
Wagner, Prof. Dr. Edgar (E.W.)
Wagner, Eva-Maria
Wagner, Thomas (T.W.)
Wandtner, Dr. Reinhard (R.Wa.)
Warnke-Grüttner, Dr. Raimund (R.W.)
Weber, Dr. Manfred (M.W.)
Wegener, Dr. Dorothee (D.W.)
Weth, Dr. Robert (R.We.)
Weyand, Anne (A.W.)
Weygoldt, Prof. Dr. Peter (P.W.)
Wicht, PD Dr. Helmut (H.Wi.)
Wickler, Prof. Dr. Wolfgang
Wild, Dr. Rupert (R.Wi.)
Wilker, Lars (L.W.)
Wilmanns, Prof. Dr. Otti
Wilps, Dr. Hans (H.W.)
Winkler-Oswatitsch, Dr. Ruthild (R.W.-O.)
Wirth, Dr. Ulrich (U.W.)
Wirth, Prof. Dr. Volkmar (V.W.)
Wolf, Dr. Matthias (M.Wo.)
Wuketits, Prof. Dr. Franz M. (F.W.)
Wülker, Prof. Dr. Wolfgang (W.W.)
Zähringer, Dr. Harald (H.Z.)
Zeltz, Dr. Patric (P.Z.)
Ziegler, Prof. Dr. Hubert
Ziegler, Dr. Reinhard (R.Z.)
Zimmermann, Prof. Dr. Manfred
Zissler, Dr. Dieter (D.Z.)
Zöller, Thomas (T.Z.)
Zompro, Dr. Oliver (O.Z.)

Partnervideos