Direkt zum Inhalt

Lexikon der Chemie: Bioinsektizide

Bioinsektizide, pflanzliche und mikrobielle Naturstoffe, die Insekten abwehren oder als Inhibitoren die Insektenentwicklung beeinflussen. Entsprechend ihrer Wirkung unterscheidet man folgende Gruppen von pflanzlichen B.: Repellentien, die eine ausgesprochene Abschreckreaktion bewirken (z. B. etherische Öle aus bestimmten Pflanzenarten), Fraß-, Kontakt- und Atemgifte (z. B. Alkaloide wie Nicotin, Nornicotin, Anabasin), Fraß- und Kontaktgifte (z. B. Rotenoide) und reine Kontaktgifte (z. B. Pyrethrine). Ovizide (z. B. Cumarine) sind gegen die Eier und Larven von Insekten gerichtet. Hormone (z. B. Phytoecdysone aus Farnen und Koniferen) stören die Larvenentwicklung. B. wirken meist selektiv und werden rasch abgebaut. Ihr Einsatz erfolgt in der biologischen Schädlingsbekämpfung, häufig in Kombination mit synthetischen Insektiziden.

Das bekannteste Beispiel für ein insektenpathogenes Bakterium ist Bacillus thuringiensis. Die pathogene Wirkung – insbesondere gegen Schmetterlingsraupen (Lepidoptera) – beruht vor allem auf den vom Bakterium gebildeten Toxinen. Das δ-Endotoxin, ein intrazelluläres, kristallines Glycoprotein, bewirkt nach der Aufnahme mit der Nahrung im Darm der Insekten eine Paralyse. Das extrazelluläre hitzestabile β-Exotoxin (Nucleotid) ist hoch wirksam gegen Fliegenmaden. B. thuringiensis wird als Bakterienkonzentrat – nach Zusatz von Formulierungs- und Lichtschutzmitteln – kommerziell hergestellt und erfolgreich angewendet.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Dr. Andrea Acker, Leipzig
Prof. Dr. Heinrich Bremer, Berlin
Prof. Dr. Walter Dannecker, Hamburg
Prof. Dr. Hans-Günther Däßler, Freital
Dr. Claus-Stefan Dreier, Hamburg
Dr. Ulrich H. Engelhardt, Braunschweig
Dr. Andreas Fath, Heidelberg
Dr. Lutz-Karsten Finze, Großenhain-Weßnitz
Dr. Rudolf Friedemann, Halle
Dr. Sandra Grande, Heidelberg
Prof. Dr. Carola Griehl, Halle
Prof. Dr. Gerhard Gritzner, Linz
Prof. Dr. Helmut Hartung, Halle
Prof. Dr. Peter Hellmold, Halle
Prof. Dr. Günter Hoffmann, Eberswalde
Prof. Dr. Hans-Dieter Jakubke, Leipzig
Prof. Dr. Thomas M. Klapötke, München
Prof. Dr. Hans-Peter Kleber, Leipzig
Prof. Dr. Reinhard Kramolowsky, Hamburg
Dr. Wolf Eberhard Kraus, Dresden
Dr. Günter Kraus, Halle
Prof. Dr. Ulrich Liebscher, Dresden
Dr. Wolfgang Liebscher, Berlin
Dr. Frank Meyberg, Hamburg
Prof. Dr. Peter Nuhn, Halle
Dr. Hartmut Ploss, Hamburg
Dr. Dr. Manfred Pulst, Leipzig
Dr. Anna Schleitzer, Marktschwaben
Prof. Dr. Harald Schmidt, Linz
Dr. Helmut Schmiers, Freiberg
Prof. Dr. Klaus Schulze, Leipzig
Prof. Dr. Rüdiger Stolz, Jena
Prof. Dr. Rudolf Taube, Merseburg
Dr. Ralf Trapp, Wassenaar, NL
Dr. Martina Venschott, Hannover
Prof. Dr. Rainer Vulpius, Freiberg
Prof. Dr. Günther Wagner, Leipzig
Prof. Dr. Manfred Weißenfels, Dresden
Dr. Klaus-Peter Wendlandt, Merseburg
Prof. Dr. Otto Wienhaus, Tharandt

Fachkoordination:
Hans-Dieter Jakubke, Ruth Karcher

Redaktion:
Sabine Bartels, Ruth Karcher, Sonja Nagel


Partnervideos