Direkt zum Inhalt

Lexikon der Chemie: Eisensulfide

Eisensulfide. Eisen(II)-sulfid, FeS, messinggelbe bis schwarzbraune Kristalle; D. 4,74 g cm-3, F. 1193 °C. FeS ist trimorph, kristallisiert bei Raumtemperatur hexagonal. In Wasser schwer löslich, reagiert es mit Säuren unter Schwefelwasserstoffbildung. Man erhält FeS durch Verschmelzen von Schwefel oder FeS, mit Eisen oder durch Fällung mit Ammoniumsulfid aus wäßrigen Eisen(II)-salzlösungen. FeS kommt in der Natur als Pyrrhotin, Magnetkies, Magnetopyrit vor. Meteorite enthalten FeS als Troilit.

Eisen(II)-disulfid, FeS2, in der Natur in zwei Modifikationen, als regulär kristallisierender messinggelber, metallisch glänzender Pyrit oder als reaktionsfähigerer, beim Erhitzen in Pyrit überführbarer rhombisch bipyramidaler Markasit, auftretende Verbindung; D. 5,0 g cm-3. Pyrit enthält neben Fe2+ Disulfid-Anionen S22-. Der Röstprozeß des Pyrits bildet eine technisch wichtige Grundlage der Gewinnung von Schwefeldioxid: 2 FeS2 + 1/2 O2 → Fe2O3 + 4 SO2. Synthetisch kann man FeS2 durch Reaktion von FeS mit Schwefel oder durch Umsetzung von Eisenoxid oder -chlorid mit Schwefelwasserstoff bei Rotglut herstellen. Eisen(III)-sulfid, Fe2S3 schwarze, durch Sulfid-Ionen aus wäßrigen Eisen(III)-salzlösungen fällbare Verbindung. Fe2S3 kommt in der Natur in Form von Doppelsulfiden, z. B. Chalkopyrit (Kupferkies) Cu2S·Fe2S3, Bornit (Buntkupferkies) 3 Cu2S·Fe2S3 und Smythit (Greigit) FeS·Fe2S3 vor.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Dr. Andrea Acker, Leipzig
Prof. Dr. Heinrich Bremer, Berlin
Prof. Dr. Walter Dannecker, Hamburg
Prof. Dr. Hans-Günther Däßler, Freital
Dr. Claus-Stefan Dreier, Hamburg
Dr. Ulrich H. Engelhardt, Braunschweig
Dr. Andreas Fath, Heidelberg
Dr. Lutz-Karsten Finze, Großenhain-Weßnitz
Dr. Rudolf Friedemann, Halle
Dr. Sandra Grande, Heidelberg
Prof. Dr. Carola Griehl, Halle
Prof. Dr. Gerhard Gritzner, Linz
Prof. Dr. Helmut Hartung, Halle
Prof. Dr. Peter Hellmold, Halle
Prof. Dr. Günter Hoffmann, Eberswalde
Prof. Dr. Hans-Dieter Jakubke, Leipzig
Prof. Dr. Thomas M. Klapötke, München
Prof. Dr. Hans-Peter Kleber, Leipzig
Prof. Dr. Reinhard Kramolowsky, Hamburg
Dr. Wolf Eberhard Kraus, Dresden
Dr. Günter Kraus, Halle
Prof. Dr. Ulrich Liebscher, Dresden
Dr. Wolfgang Liebscher, Berlin
Dr. Frank Meyberg, Hamburg
Prof. Dr. Peter Nuhn, Halle
Dr. Hartmut Ploss, Hamburg
Dr. Dr. Manfred Pulst, Leipzig
Dr. Anna Schleitzer, Marktschwaben
Prof. Dr. Harald Schmidt, Linz
Dr. Helmut Schmiers, Freiberg
Prof. Dr. Klaus Schulze, Leipzig
Prof. Dr. Rüdiger Stolz, Jena
Prof. Dr. Rudolf Taube, Merseburg
Dr. Ralf Trapp, Wassenaar, NL
Dr. Martina Venschott, Hannover
Prof. Dr. Rainer Vulpius, Freiberg
Prof. Dr. Günther Wagner, Leipzig
Prof. Dr. Manfred Weißenfels, Dresden
Dr. Klaus-Peter Wendlandt, Merseburg
Prof. Dr. Otto Wienhaus, Tharandt

Fachkoordination:
Hans-Dieter Jakubke, Ruth Karcher

Redaktion:
Sabine Bartels, Ruth Karcher, Sonja Nagel


Partnerinhalte