Direkt zum Inhalt

Lexikon der Chemie: Entsäuerung

Entsäuerung, in der Wasseraufbereitung die Beseitigung von in Trink- und Betriebswasser enthaltenen sauren Bestandteilen. Saure Wässer wirken im allgemeinen korrodierend und können zu Schäden in Wasserversorgungsanlagen und im Verteilungssystem führen (Calciumcarbonatsättigung). Die E. eines Wassers erfolgt mechanisch oder chemisch, je nachdem, ob leicht flüchtige Bestandteile (Kohlendioxid, Schwefelwasserstoff) oder schwer flüchtige Bestandteile (z. B. Schwefelsäure) in geringen oder hohen Konzentrationen zu beseitigen sind. Bei der mechanischen oder physikalischen E. kommen im wesentlichen die Kaskadenbelüftung, die Druckbelüftung, die Verdüsung oder Belüftungswalzen zur Anwendung (Gasaustausch). Für außergewöhnliche Bedingungen existieren weitere Sonderformen (z. B. Rieselung in gut durchlüfteten Anlagen), die aber in ihrem Wirkungsgrad den o. a. Verfahren unterlegen sind und nur sehr selten angewendet werden. Die chemische E. erfolgt fast ausschließlich durch Zugabe von Kalk oder Natronlauge. Geringe Säuremengen im Wasser können auch über Marmor oder andere alkalische Filtermaterialien, z. B. Decarbolith oder Calciumcarbonat, gebunden werden. Es ist darauf zu achten (speziell bei der Entfernung der freien überschüssigen Kohlensäure), daß sich im Wasser der Zustand der Calciumcarbonatsättigung einstellt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Dr. Andrea Acker, Leipzig
Prof. Dr. Heinrich Bremer, Berlin
Prof. Dr. Walter Dannecker, Hamburg
Prof. Dr. Hans-Günther Däßler, Freital
Dr. Claus-Stefan Dreier, Hamburg
Dr. Ulrich H. Engelhardt, Braunschweig
Dr. Andreas Fath, Heidelberg
Dr. Lutz-Karsten Finze, Großenhain-Weßnitz
Dr. Rudolf Friedemann, Halle
Dr. Sandra Grande, Heidelberg
Prof. Dr. Carola Griehl, Halle
Prof. Dr. Gerhard Gritzner, Linz
Prof. Dr. Helmut Hartung, Halle
Prof. Dr. Peter Hellmold, Halle
Prof. Dr. Günter Hoffmann, Eberswalde
Prof. Dr. Hans-Dieter Jakubke, Leipzig
Prof. Dr. Thomas M. Klapötke, München
Prof. Dr. Hans-Peter Kleber, Leipzig
Prof. Dr. Reinhard Kramolowsky, Hamburg
Dr. Wolf Eberhard Kraus, Dresden
Dr. Günter Kraus, Halle
Prof. Dr. Ulrich Liebscher, Dresden
Dr. Wolfgang Liebscher, Berlin
Dr. Frank Meyberg, Hamburg
Prof. Dr. Peter Nuhn, Halle
Dr. Hartmut Ploss, Hamburg
Dr. Dr. Manfred Pulst, Leipzig
Dr. Anna Schleitzer, Marktschwaben
Prof. Dr. Harald Schmidt, Linz
Dr. Helmut Schmiers, Freiberg
Prof. Dr. Klaus Schulze, Leipzig
Prof. Dr. Rüdiger Stolz, Jena
Prof. Dr. Rudolf Taube, Merseburg
Dr. Ralf Trapp, Wassenaar, NL
Dr. Martina Venschott, Hannover
Prof. Dr. Rainer Vulpius, Freiberg
Prof. Dr. Günther Wagner, Leipzig
Prof. Dr. Manfred Weißenfels, Dresden
Dr. Klaus-Peter Wendlandt, Merseburg
Prof. Dr. Otto Wienhaus, Tharandt

Fachkoordination:
Hans-Dieter Jakubke, Ruth Karcher

Redaktion:
Sabine Bartels, Ruth Karcher, Sonja Nagel


Partnerinhalte