Direkt zum Inhalt

Lexikon der Chemie: Hemicellulosen

Hemicellulosen, eine Gruppe von Polysacchariden, die als Begleiter der Cellulose im Holz vorkommen und eine relative Molekülmasse von 8000 bis 10000 (Durchschnittspolymerisationsgrad 70 bis 220) aufweisen. H. bestehen aus Hexosen (Mannose, Glucose, Galactose) und Pentosen (Xylose, Arabinose). Hexosen dominieren bei den H. der Nadelhölzer, Pentosen bei denen der Laubhölzer. Hauptkomponenten sind β(1→4)-Mannane und β(1→4)-Xylane. Zum Teil enthalten die H. Acetyl- und Methoxygruppen. Laubholzxylane bestehen z. B. zu 12-19 % aus Acetylgruppen, die in siedendem Wasser bzw. im alkalischen Medium als Essigsäure bzw. Alkaliacetat abgespalten werden. H. sind in Wasser unlöslich, lösen sich aber im Unterschied zur Cellulose in verd. Säure und in Laugen.

Auf Grund der chemischen Struktur hat sich heute folgendes Einteilungsprinzip der Holz-H. durchgesetzt (entscheidend hierfür sind primär die Zuckerreste der Hauptkette):

- Xylane

- 4-O-Methyl-glucuronoxylan

(O-Acetyl-4-O-methyl-glucuronoxylan)

- Arabino-4-O-methyl-glucuronoxylan

- Mannane

- Glucomannan

- Galactoglucomannan

- Galactane

- Galactan

- Arabinogalactan

Die beim Holzaufschluß anfallenden und teilweise bereits abgebauten H. werden zur biotechnologischen Produktion von Ethanol und Futterhefe herangezogen.

Aus den Xylanen können Furfural und Xylit im industriellen Maßstab gewonnen werden.

Bei den Papierzellstoffen ist man bestrebt, einen hohen Anteil der H. zu erhalten, die Textil(Chemie-)zellstoffe sollten weitgehend aus reiner Celluslose (α-Cellulose) bestehen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Dr. Andrea Acker, Leipzig
Prof. Dr. Heinrich Bremer, Berlin
Prof. Dr. Walter Dannecker, Hamburg
Prof. Dr. Hans-Günther Däßler, Freital
Dr. Claus-Stefan Dreier, Hamburg
Dr. Ulrich H. Engelhardt, Braunschweig
Dr. Andreas Fath, Heidelberg
Dr. Lutz-Karsten Finze, Großenhain-Weßnitz
Dr. Rudolf Friedemann, Halle
Dr. Sandra Grande, Heidelberg
Prof. Dr. Carola Griehl, Halle
Prof. Dr. Gerhard Gritzner, Linz
Prof. Dr. Helmut Hartung, Halle
Prof. Dr. Peter Hellmold, Halle
Prof. Dr. Günter Hoffmann, Eberswalde
Prof. Dr. Hans-Dieter Jakubke, Leipzig
Prof. Dr. Thomas M. Klapötke, München
Prof. Dr. Hans-Peter Kleber, Leipzig
Prof. Dr. Reinhard Kramolowsky, Hamburg
Dr. Wolf Eberhard Kraus, Dresden
Dr. Günter Kraus, Halle
Prof. Dr. Ulrich Liebscher, Dresden
Dr. Wolfgang Liebscher, Berlin
Dr. Frank Meyberg, Hamburg
Prof. Dr. Peter Nuhn, Halle
Dr. Hartmut Ploss, Hamburg
Dr. Dr. Manfred Pulst, Leipzig
Dr. Anna Schleitzer, Marktschwaben
Prof. Dr. Harald Schmidt, Linz
Dr. Helmut Schmiers, Freiberg
Prof. Dr. Klaus Schulze, Leipzig
Prof. Dr. Rüdiger Stolz, Jena
Prof. Dr. Rudolf Taube, Merseburg
Dr. Ralf Trapp, Wassenaar, NL
Dr. Martina Venschott, Hannover
Prof. Dr. Rainer Vulpius, Freiberg
Prof. Dr. Günther Wagner, Leipzig
Prof. Dr. Manfred Weißenfels, Dresden
Dr. Klaus-Peter Wendlandt, Merseburg
Prof. Dr. Otto Wienhaus, Tharandt

Fachkoordination:
Hans-Dieter Jakubke, Ruth Karcher

Redaktion:
Sabine Bartels, Ruth Karcher, Sonja Nagel


Partnerinhalte