Direkt zum Inhalt

Lexikon der Chemie: Kompostierung

Kompostierung, der Abbau organischer Abfallstoffe pflanzlicher oder tierischer Herkunft durch mikrobielle Mischpopulationen und Kleinlebewesen (z. B. Milben, Käfer, Würmer) unter aeroben Bedingungen. Ziel der K. sind Mineralisierung und Volumenreduzierung bei gleichzeitiger Gewinnung eines humusreichen Komposts. Die K. wird wesentlich vom Sauerstoff- und Wassergehalt, dem C/N-Verhältnis, dem pH-Wert und der Temperatur beeinflußt.

Bei der K. werden Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße über niedermolekulare organische Verbindungen zu CO2 und H2O abgebaut. Protein- und Ligninabbauprodukte bilden Huminsäuren. Zu Beginn der K. werden die gelösten Verbindungen durch mesophile Bakterien (Wachstumsoptimum zwischen 20 und 45 °C) abgebaut. Da ein großer Teil der beim Abbau gebildeten Energie in Form von Wärme freigesetzt wird, erhöht sich die Temperatur. Oberhalb 40 °C werden die mesophilen zunehmend von thermophilen Mikroorganismen (z. B. Bacillus stearothermophilus) verdrängt. Am Temperaturoptimum (um 70 °C), an dem zahlreiche pathogene, mesophile Organismen weitgehend abgetötet werden, stehen Wärmeerzeugung und Wärmeverlust im Gleichgewicht. In der sich anschließenden Abkühlphase werden vorwiegend polymere Bestandteile, insbesondere Cellulose und Polyosen, durch Actinomyceten und Pilze abgebaut. Die nachfolgende Besiedelung mit Bodenorganismen befördert weitere Abbauvorgänge. Durch den beim Proteinabbau freigesetzten Ammoniak kommt es im Verlauf der K. zu einer Erhöhung des pH-Wertes.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Dr. Andrea Acker, Leipzig
Prof. Dr. Heinrich Bremer, Berlin
Prof. Dr. Walter Dannecker, Hamburg
Prof. Dr. Hans-Günther Däßler, Freital
Dr. Claus-Stefan Dreier, Hamburg
Dr. Ulrich H. Engelhardt, Braunschweig
Dr. Andreas Fath, Heidelberg
Dr. Lutz-Karsten Finze, Großenhain-Weßnitz
Dr. Rudolf Friedemann, Halle
Dr. Sandra Grande, Heidelberg
Prof. Dr. Carola Griehl, Halle
Prof. Dr. Gerhard Gritzner, Linz
Prof. Dr. Helmut Hartung, Halle
Prof. Dr. Peter Hellmold, Halle
Prof. Dr. Günter Hoffmann, Eberswalde
Prof. Dr. Hans-Dieter Jakubke, Leipzig
Prof. Dr. Thomas M. Klapötke, München
Prof. Dr. Hans-Peter Kleber, Leipzig
Prof. Dr. Reinhard Kramolowsky, Hamburg
Dr. Wolf Eberhard Kraus, Dresden
Dr. Günter Kraus, Halle
Prof. Dr. Ulrich Liebscher, Dresden
Dr. Wolfgang Liebscher, Berlin
Dr. Frank Meyberg, Hamburg
Prof. Dr. Peter Nuhn, Halle
Dr. Hartmut Ploss, Hamburg
Dr. Dr. Manfred Pulst, Leipzig
Dr. Anna Schleitzer, Marktschwaben
Prof. Dr. Harald Schmidt, Linz
Dr. Helmut Schmiers, Freiberg
Prof. Dr. Klaus Schulze, Leipzig
Prof. Dr. Rüdiger Stolz, Jena
Prof. Dr. Rudolf Taube, Merseburg
Dr. Ralf Trapp, Wassenaar, NL
Dr. Martina Venschott, Hannover
Prof. Dr. Rainer Vulpius, Freiberg
Prof. Dr. Günther Wagner, Leipzig
Prof. Dr. Manfred Weißenfels, Dresden
Dr. Klaus-Peter Wendlandt, Merseburg
Prof. Dr. Otto Wienhaus, Tharandt

Fachkoordination:
Hans-Dieter Jakubke, Ruth Karcher

Redaktion:
Sabine Bartels, Ruth Karcher, Sonja Nagel


Partnerinhalte