Direkt zum Inhalt

Lexikon der Chemie: Neptuniumverbindungen

Neptuniumverbindungen, Verbindungen, in denen Neptunium enge Parallelen zu den benachbarten Actinoiden Uran und Plutonium aufweist. Wie Plutonium vermag Neptunium Verbindungen in den Oxidationsstufen +3 bis +7 zu bilden, dabei sind N. der Oxidationsstufen +3 bis +5 stabiler, N. der Oxidationsstufe +6 weniger beständig als homologe Uranderivate. Dioxoneptunium-Kationen (Neptunyl-Kationen) sind für die Oxidationsstufen +5, NpO2+ (grün), +6, NpO22+(weinrot), und +7, NpO32+(grün), bekannt. Neptunium(III)-Verbindungen (purpurviolett) sind gegenüber Wasser stabil, werden jedoch an der Luft leicht zu Neptunium(V)-Derivaten oxidiert. Neptunyl(VI)-Salze sind stärkere Oxidationsmittel als die isomorphen Uranyl(VI)-Verbindungen, während Neptunium(IV)-Derivate (grün) schwächere Reduktionsmittel als die entsprechenden Uran(IV)-Verbindungen darstellen. Neptunium(III)-fluorid, NpF3 purpurfarbene, hexagonale Kristalle, D. 9,12 g cm-3, erhält man durch Erhitzen von Neptunium(IV)-oxid mit einem Wasserstoff-Fluorwasserstoff-Gemisch auf 500 °C. Neptunium(III)-chlorid, NpCl3, weiße, hexagonale Kristalle, D. 5,38 g cm-3, F. 802 °C, stellt man durch Reduktion von NpCl4 mit Wasserstoff bei 450 °C her. Ammoniakzusatz zu Neptunium(III)-salzlösungen führt zur Bildung von schmutzig-blauem Neptunium(III)-hydroxid, Np(OH)3. Neptunium(IV)-oxid, NpO2, apfelgrüne, kubische Kristalle, D. 11,11 g cm-3, entsteht beim Erhitzen von Neptunium(IV)-hydroxid, -nitrat oder -oxalat auf 800 bis 1000 °C. Löst man NpO2 in heißer konz. Schwefelsäure, so erhält man nach Einengen Neptunium(IV)-sulfat, Np(SO4)2 als hellgrüne Kristalle. Durch Oxalsäure- oder Alkalioxalatzusatz zu Neptunium(IV)-salzlösungen ist Neptunium(IV)-oxalat als grünes Hexahydrat, Np(C2O4)2·6 H2O, fällbar. Neptunium(IV)-chlorid, NpCl4, rötlichbraune, tetragonale Kristalle, D. 4,92 g cm-3, F. 538 °C, wird durch Chlorierung von Neptunium(IV)-oxid mit Tetrachlormethan bei etwa 530 °C erhalten. Neptunium(IV)-fluorid, NpF4, lichtgrün, monoklin, D. 6,8 g cm-3, gewinnt man durch Reaktion von Neptunium(IV)-oxid mit Fluorwasserstoff oder durch Oxidation von Neptunium(III)-fluorid mit einem Sauerstoff-Fluorwasserstoff-Gemisch. Fluoroxidation von Neptunium(IV)-Verbindungen in Gegenwart von Alkalifluoriden, MF, führt zu lila Fluoroneptunaten(V) der Typen M[NpF6], M2[NpF7] und M3[NpF8].

Monoklines, schwarzbraunes Neptunium(V)-oxid, Np2O5, wird durch Erhitzen von Neptunium(VI)-oxid-Hydrat im Vakuum auf etwa 350 °C erhalten.

Neptunium(VI)-fluorid, NpF6, orangebraune, orthorhombische Kristalle, F. 54,4 °C, Kp. 55,76 °C, gewinnt man durch Umsetzung von Neptunium(IV)-fluorid mit Fluor. Die Oxidationsstufe +7 wird durch über Feststoffreaktionen zugängliche Orthoperneptunate, Orthoneptunate(VII), M5[NpO6], sowie durch die über Oxidationsreaktionen von Neptunium(VI)-Verbindungen mit starken Oxidationsmitteln in wäßriger Lösung erhältlichen Metaperneptunate, Metaneptunate(VII), M3[NpO5], und das Dioxoneptunium(VII)-Ion, NpO23+, repräsentiert. Lithiumperneptunat, Li[NpO6], wird durch Umsetzung von Neptunium(IV)-oxid mit Lithiumoxid in einer Sauerstoffatmosphäre bei 430 °C erhalten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Dr. Andrea Acker, Leipzig
Prof. Dr. Heinrich Bremer, Berlin
Prof. Dr. Walter Dannecker, Hamburg
Prof. Dr. Hans-Günther Däßler, Freital
Dr. Claus-Stefan Dreier, Hamburg
Dr. Ulrich H. Engelhardt, Braunschweig
Dr. Andreas Fath, Heidelberg
Dr. Lutz-Karsten Finze, Großenhain-Weßnitz
Dr. Rudolf Friedemann, Halle
Dr. Sandra Grande, Heidelberg
Prof. Dr. Carola Griehl, Halle
Prof. Dr. Gerhard Gritzner, Linz
Prof. Dr. Helmut Hartung, Halle
Prof. Dr. Peter Hellmold, Halle
Prof. Dr. Günter Hoffmann, Eberswalde
Prof. Dr. Hans-Dieter Jakubke, Leipzig
Prof. Dr. Thomas M. Klapötke, München
Prof. Dr. Hans-Peter Kleber, Leipzig
Prof. Dr. Reinhard Kramolowsky, Hamburg
Dr. Wolf Eberhard Kraus, Dresden
Dr. Günter Kraus, Halle
Prof. Dr. Ulrich Liebscher, Dresden
Dr. Wolfgang Liebscher, Berlin
Dr. Frank Meyberg, Hamburg
Prof. Dr. Peter Nuhn, Halle
Dr. Hartmut Ploss, Hamburg
Dr. Dr. Manfred Pulst, Leipzig
Dr. Anna Schleitzer, Marktschwaben
Prof. Dr. Harald Schmidt, Linz
Dr. Helmut Schmiers, Freiberg
Prof. Dr. Klaus Schulze, Leipzig
Prof. Dr. Rüdiger Stolz, Jena
Prof. Dr. Rudolf Taube, Merseburg
Dr. Ralf Trapp, Wassenaar, NL
Dr. Martina Venschott, Hannover
Prof. Dr. Rainer Vulpius, Freiberg
Prof. Dr. Günther Wagner, Leipzig
Prof. Dr. Manfred Weißenfels, Dresden
Dr. Klaus-Peter Wendlandt, Merseburg
Prof. Dr. Otto Wienhaus, Tharandt

Fachkoordination:
Hans-Dieter Jakubke, Ruth Karcher

Redaktion:
Sabine Bartels, Ruth Karcher, Sonja Nagel


Partnervideos