Direkt zum Inhalt

Lexikon der Chemie: Sparbeizen

Sparbeizen, Beizmittel aus stark sauren Lösungen (meist aus Schwefel- oder Salzsäure) zur Reinigung von Metalloberflächen. Den S. sind außerdem Beizinhibitoren (Sparbeizzusätze) zugesetzt, um die Auflösungsgeschwindigkeit des Metalls möglichst klein zu halten, ohne daß die Auf- oder Ablösungsgeschwindigkeit der zu entfernenden Beläge, die meist aus Oxiden des betreffenden Metalls oder aus anderen Verbindungen (z. B. Kesselstein) bestehen, merklich verzögert wird. Ein vollständiger Schutz des Metalls ist nicht möglich. Als Säuren verwendet man auch noch Citronensäure und Ameisensäure. Als Beizinhibitoren sind Aldehyde, Amine, Nitrile, stickstoffhaltige Heterocyclen, Mercaptane, Thioether bekannt, ferner Verbindungen, bei denen Stickstoff und Schwefel an ein gemeinsames Kohlenstoffatom gebunden sind. Beim Beizen unlegierter und niedrig legierter Stähle werden in Salzsäure häufig Urotropin, in Schwefelsäure häufig Dibenzylsulfoxid angewandt. Zur Beschleunigung der Auflösung der Beläge werden den S. noch organische Netzmittel zugesetzt. Die Wahl der entsprechenden S. richtet sich nach der Art und Zusammensetzung des Beizmittels und nach dem vorliegenden Metall.

Nach dem Beizen ist ein sorgfältiges Spülen mit Wasser erforderlich, gegebenenfalls unter Zusatz von Natriumhydroxid zur Neutralisation, um Zerstörungen durch verbliebene Säurereste zu vermeiden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
Dr. Andrea Acker, Leipzig
Prof. Dr. Heinrich Bremer, Berlin
Prof. Dr. Walter Dannecker, Hamburg
Prof. Dr. Hans-Günther Däßler, Freital
Dr. Claus-Stefan Dreier, Hamburg
Dr. Ulrich H. Engelhardt, Braunschweig
Dr. Andreas Fath, Heidelberg
Dr. Lutz-Karsten Finze, Großenhain-Weßnitz
Dr. Rudolf Friedemann, Halle
Dr. Sandra Grande, Heidelberg
Prof. Dr. Carola Griehl, Halle
Prof. Dr. Gerhard Gritzner, Linz
Prof. Dr. Helmut Hartung, Halle
Prof. Dr. Peter Hellmold, Halle
Prof. Dr. Günter Hoffmann, Eberswalde
Prof. Dr. Hans-Dieter Jakubke, Leipzig
Prof. Dr. Thomas M. Klapötke, München
Prof. Dr. Hans-Peter Kleber, Leipzig
Prof. Dr. Reinhard Kramolowsky, Hamburg
Dr. Wolf Eberhard Kraus, Dresden
Dr. Günter Kraus, Halle
Prof. Dr. Ulrich Liebscher, Dresden
Dr. Wolfgang Liebscher, Berlin
Dr. Frank Meyberg, Hamburg
Prof. Dr. Peter Nuhn, Halle
Dr. Hartmut Ploss, Hamburg
Dr. Dr. Manfred Pulst, Leipzig
Dr. Anna Schleitzer, Marktschwaben
Prof. Dr. Harald Schmidt, Linz
Dr. Helmut Schmiers, Freiberg
Prof. Dr. Klaus Schulze, Leipzig
Prof. Dr. Rüdiger Stolz, Jena
Prof. Dr. Rudolf Taube, Merseburg
Dr. Ralf Trapp, Wassenaar, NL
Dr. Martina Venschott, Hannover
Prof. Dr. Rainer Vulpius, Freiberg
Prof. Dr. Günther Wagner, Leipzig
Prof. Dr. Manfred Weißenfels, Dresden
Dr. Klaus-Peter Wendlandt, Merseburg
Prof. Dr. Otto Wienhaus, Tharandt

Fachkoordination:
Hans-Dieter Jakubke, Ruth Karcher

Redaktion:
Sabine Bartels, Ruth Karcher, Sonja Nagel


Partnervideos