Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Allergen

Allergen, E allergen, allergieauslösendes Antigen. Auslöser einer Allergie vom Soforttyp sind insbesondere Proteine und Glycoproteine, während die Allergie vom Spättyp meistens von niedermolekularen Substanzen (Haptene) ausgelöst wird. Die Typ-IV-Reaktion oder allergische Reaktion vom Spättyp wird ausschließlich durch allergenspezifische T-Zellen vermittelt und führt 24–48 Stunden nach Allergenkontakt zu Ekzemen (Beispiel: Nickelallergie). Die allergische Sofortreaktion vom Typ I wird hingegen durch allergenspezifische Antikörper der Immunglobulinklasse E vermittelt, die an hochaffine Rezeptoren auf der Oberfläche von Mastzellen und basophilen Leukocyten binden. Nach dem Allergenkontakt werden die Zellen durch Reaktion der rezeptorgebundenen Antikörper mit Allergen stimuliert und es kommt unmittelbar zu einer massiven Ausschüttung von Mediatoren (u. a. Histamin), die innerhalb von Minuten zur Ausbildung des Symptombildes führen kann, was sich auch die Methoden der Allergiediagnostik zu Nutze machen.
Definiert man die Lebensmittelallergie als allergische Reaktion nach dem Verzehr von Lebensmitteln, so sind Spättyp-A. von untergeordneter Bedeutung. Typische Symptome einer Lebensmittelallergie vom Typ I sind das orale Allergiesyndrom, Quaddelbildung auf der Haut, oder Magen-Darm-Beschwerden. Viele Soforttyp-A. wurden inzwischen kloniert und in ihrer biologischen Funktion aufgeklärt. Allergene Proteine gehören sehr unterschiedlichen Proteinklassen an, was die Zusammenstellung einer allergenarmen Diät oder gar einer allergenfreien Diät erschwert, wenn nicht unmöglich macht. Unter anderem wurden hydrolytische und nicht-hydrolytische Enzyme, Enzyminhibitoren, regulatorische Proteine, Stressproteine und Speicherproteine als A. identifiziert. Bei der Mehrheit der bekannten A. handelt es sich um relativ kleine Proteine (10–70 kDa), die gut löslich sind und eine relativ große Stabilität aufweisen. Vom strukturellen Standpunkt her sind A. bisher nicht von konventionellen Antigenen unterscheidbar (Allergenität). Bedeutende Allergenträger sind u. a. Pollen, Milben, Schimmelpilze, Latex, Bienen und Wespengift und viele Lebensmittel. Molekularbiologisch charakterisierte Lebensmittel-A. zeigt die Tab. Problematisch für Lebensmittelallergiker sind bei der Einhaltung einer „allergenfreien Kost“ sog. versteckte A. Dies sind A.-Kontaminationen im Rahmen des üblichen Herstellungsprozesses, wobei die Spuren der A. nicht immer auf der Zutatenliste angegeben sind, z. B. Spuren von Eiprotein bei eifreier Kost.

Allergene: Tab. Molekularbiologisch charakterisierte Auslöser von Lebensmittelallergien.

Allergen

Vorkommen

Allergie

Charakterisierung

Besonderheiten

Gad c 1

Hauptallergen des Kabeljaus

Fischallergie

Mr 12,3 kDa, isoelektrischer Punkt pI: 4,7

identisch mit Parvalbumin, einem zur Calmodulin-Familie gehörendes Calcium-bindendes Protein aus dem Muskel

Mal d 1

Apfel

Apfel-Kontakturticaria-Syndrom

Allergenität aufgrund immunologischer Kreuzreaktionen mit dem Birkenpollenhauptallergen Bet v 1 bei den betreffenden Pollenallergikern

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos