Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Dickdarmmotilität

Dickdarmmotilität, E motility of the large bowel, die Bewegungsformen des Dickdarms. Die Hauptkomponenten der Motilität des Grimmdarms (Colon) sind nicht propulsiv (vorwärtstreibend). Dies führt zu langen Passagezeiten mit erheblichen intra- und interindividuellen Unterschieden. Die durchschnittliche Passagezeit bei gesunden Erwachsenen hängt sowohl von der Nahrungszusammensetzung als auch von individuellen Faktoren ab und beträgt 30–36 h mit Schwankungen zwischen 5 und 70 h. Die häufigsten Bewegungsformen im Colon sind Segmentationen, die zur Durchmischung des Darminhalts führen. Vom mittleren Teil des Colons aus verlaufen Kontraktionswellen der Ringmuskulatur sowohl rückwärts (Antiperistaltik) als auch in aboraler Richtung. Die Segmentationen führen zu ringförmigen Einschnürungen und – zusammen mit dem ständig erhöhten Tonus der drei Längsmuskelstreifen (Tänien) – zu Aussackungen der Darmwand (Haustren). Hierdurch wird der Darminhalt im Blinddarm (Caecum) und im Colon ascendes längere Zeit zurückgehalten. Dies ermöglicht die bakterielle Fermentation nicht resorbierter Nahrungsbestandteile und die Resorption der entstandenen kurzkettigen Fettsäuren (Ballaststoffe) sowie von Elektrolyten und Wasser. Den Transport des Darminhalts vom Colon transversum bis zum Colon sigmoideum / Rectum bewirken propulsive Massenbewegungen, die wahrscheinlich unter der Kontrolle des autonomen Nervensystems stehen. Sie beginnen mit dem Sistieren der Segmentationen und einer Tänienerschlaffung. Anschließend startet die Kontraktionswelle proximal und setzt sich analwärts fort. Solche Bewegungen treten durchschnittlich 3–4mal täglich auf, häufig nach dem Essen, und können mit Stuhldrang, und ggf. nachfolgender Stuhlentleerung verbunden sein. Tritt Stuhl in das von zwei Sphinkteren nach außen verschlossene Rectum, werden Dehnungsrezeptoren in der Darmwand erregt. Diese aktivieren Neurone des enterichen Nervensystems, welche eine Relaxierung des Musculus sphinkter ani internus bewirken. Gleichzeitig erhöht sich reflektorisch der Tonus des M. sphinkter ani externus, es entsteht das Gefühl des Stuhldrangs. Der Sphinkter ani externus wird erst entspannt, wenn bewusst eine Defäkation erfolgen soll (Willkürkontrolle).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos