Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, EVS, E sample survey of income and expenditure, repräsentative Erhebung des Statistischen Bundesamtes und der statistischen Landesämter über das Einkommen (Haushaltseinkommen) und den Verbrauch privater Haushalte in Deutschland. Die Erhebung erfolgt auf der Grundlage des Gesetzes über die Statistik der Wirtschaftsrechnungen privater Haushalte (letzte Fassung s. BGBl. I S. 846 v. 26.3.1991) im 5-Jahresabstand, und zwar seit 1962 / 63 in den alten und seit 1993 in den neuen Bundesländern. 1998 waren etwa 70.000 im Quotenverfahren ausgewählte Haushalte an der Erhebung beteiligt (freiwillige Beteiligung).
Die Haushalte haben Haushaltsbücher zu führen, in denen sämtliche Einnahmen und Ausgaben in vorgegebener Aufgliederung zu registrieren sind. Im Unterschied zu früheren Erhebungen wird seit 1998 im Rotationsverfahren erhoben, d. h. jeweils 25 % aller beteiligten Haushalte führen über ein Quartal Haushaltsbücher, rotierend vom 1.–4. Quartal. Diese Erhebungen werden neuerdings nur noch durch ein Einführungsinterview begleitet.
Die erhobenen Daten werden zu Jahresdurchschnittsdaten für Personengruppen aggregiert. Gruppiert wird z. B. nach Siedlungsgebieten (Früheres Bundesgebiet, Neue Länder einschl. Berlin-Ost), sozialer Stellung des Haupteinkommensbeziehers (Selbstständige, Beamte, Angestellte, Arbeiter, Arbeitslose, Nichterwerbstätige), Haushaltsnettoeinkommen (8 Einkommensgruppen), Familienstruktur (Paare ohne Kind, mit einem Kind, mit 2 und mehr Kindern) und Haushaltsgröße (Ein-, Zwei-, Drei- und Mehrpersonenhaushalte).
Im Ergebnis der Erhebung werden mehr oder weniger stark aggregierte Daten über ausgewählte Bedürfnisbereiche ausgewiesen, z. B. Ausgaben für Wohnen; Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren; Verkehr; Freizeit, Unterhaltung und Kultur; Haushaltsführung; Bekleidung und Schuhe.
Einen wichtigen Teil der EVS stellt die Lebensmittelstatistik dar. Sie besteht einerseits aus dem Nachweis der Ausgaben für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren als Ergebnis der Eintragungen im Haushaltsbuch und andererseits aus dem Nachweis sehr spezifizierter Lebensmittelverbrauchsdaten und der dazugehörigen Ausgaben, die in einem ergänzenden Feinaufzeichnungsheft registriert werden. Ein „Feinaufschreibungsheft für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren“ wird von etwa einem Fünftel aller EVS-Haushalte zusätzlich geführt. Die Feinaufschreibung umfasst einen Monat und läuft ebenfalls nach dem Rotationsprinzip ab.
Die EVS liefert mit ihren detaillierten Zeitreihen zum Verbrauch von mehr als 100 einzelnen Lebensmittelpositionen in individuellen Haushalten und von Speisen in der Außer-Haus-Verpflegung sowie den dafür aufgewendeten Ausgaben wesentliche Grundlagen für Analysen zu Status und Dynamik von Ernährungsverhalten, Ernährungssituation und nutritiver Gesundheitsbeeinflussung z. B. durch die Ernährungsberatung.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos