Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung, E health promotion, public health (promotion), ein Konzept zur Erhaltung und Verbesserung von Gesundheit. Es basiert im Wesentlichen auf der Weiterentwicklung von Gesundheitserziehungs- und Präventionsprogrammen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) setzt die wesentlichen Akzente der G. auf Entwicklungen, die allen Menschen eine höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Lebensumstände und Umwelt ermöglicht. In der Vereinbarung der 1. Internationalen Konferenz zur G., 1986 in Ottawa / Kanada wurden Handlungsstrategien verabschiedet, die die Gesundheitsbereiche und weitere Disziplinen auffordern, ihre Macht und ihren Einfluss dahingehend geltend zu machen, dass die Menschen zur Stärkung ihrer Gesundheit befähigt werden. Die Verantwortung für G. wird dabei nicht nur auf den Gesundheitssektor beschränkt, sondern auf alle Politikbereiche ausgeweitet. Als Bedingungen für die Verbesserung der Gesundheit werden Frieden, angemessene Wohnsituationen, Bildung, Ernährung, Einkommen, ein stabiles Ökosystem, sorgfältiger Umgang mit Naturressourcen, soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit angesehen.
Gesundheitsförderndes Handeln zielt darauf ab, bestehende soziale Unterschiede zu verringern und damit gleiche Möglichkeiten und Voraussetzungen zu schaffen, das individuelle Gesundheitspotenzial maximal zu verwirklichen. G. verlangt daher eine koordinierte Zusammenarbeit von Verantwortlichen in Regierungen, Gesundheits-, Sozial- und Wirtschaftssektor, nicht-staatlichen und selbstorganisierten Verbänden und Initiativen, lokalen Institutionen sowie von Industrie und Medien (Gesundheitsbildung). Die WHO und andere internationale Organisationen haben sich für die Ziele der G. ausgesprochen und bereit erklärt, die Entwicklung von Strategien und Programmen in den Mitgliedsländern zu unterstützen. 1998 wurde auf der Weltgesundheitskonferenz erneut darauf hingewiesen, dass Gesundheit ein Grundrecht jedes Menschen und die gute Gesundheit der Bevölkerung auch eine wesentliche Voraussetzung für Wirtschaftswachstum ist. Für Europa wurde eine Gesundheitspolitik entworfen, die in Ergänzung zur globalen Aussage „Gesundheit für alle“ konkrete Handlungsstrategien der G. für das 21. Jahrhundert vorschlägt. Die Hauptziele sind: die Gesundheit der Bevölkerung während der gesamten Lebensspanne zu fördern und zu schützen, die Inzidenz der wesentlichen Krankheiten und Verletzungen zu reduzieren und die auf Krankheiten und Verletzungen zurückzuführenden Leiden zu mindern.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos