Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Histologie

Histologie, Gewebelehre, E histology, von gr. histos, Gewebe und logos, Lehre, die Wissenschaft und Lehre vom mikroskopischen Aufbau tierischen und pflanzlichen Gewebes. Die H. befasst sich mit dem Aufbau und der Funktion von Geweben auf der Grundlage der Zytologie (Zellenlehre). Zusammen mit dieser bildet sie das Fachgebiet der „mikroskopischen Anatomie“.
Das Arbeitsgebiet der H. am menschlichen und tierischen Organismus befasst sich zum größten Teil mit den fünf Grundgewebearten, dem Epithelgewebe, dem Bindegewebe mit Knochen, Knorpel und anderen Stützstrukturen, dem Muskelgewebe, dem Nervengewebe und der flüssigen Gewebe von Blut und Lymphe. Alle diese Gewebearten stellen Verbände ähnlich spezialisierter Zellen dar und bilden in wechselnder Zusammensetzung die Organe des Körpers.
Die H. bedient sich verschiedener Methoden der Licht- und Elektronenmikroskopie. Die zu untersuchenden Gewebe können als Lebend- (z. B. Blutausstriche) oder als Dauerpräparate (meist feinste fixierte Gewebescheibchen) beobachtet werden. Um die Gewebsstrukturen besser unterscheiden zu können, werden die Präparate durch differenzielles Anfärben kontrastiert. Weiter werden Methoden der Histochemie angewendet. Besonders nützlich waren die histochemischen Methoden bei der Untersuchung der Enzyme am lebenden Material. Weitere histochemische Methoden sind die Markierung verschiedener Gewebsanteile mit Antikörpern (Immunhistochemie) und deren radioaktive Markierung (Autoradiographie), die Immunfluoreszenz-Analyse mit Hilfe von Fluorochromen, die Kontrastierung mit bestimmten Metallen oder Metallverbindungen, die Mikroverbrennung, bei der organisches Material zerstört wird und die mineralichen Bestandteile zurückbleiben, sowie die Spektrometrie. Mit modernen Röntgenverfahren kann man heute räumliche Bilder von inneren Organen anfertigen, die durch ein strahlenundurchlässiges Kontrastmittel sichtbar gemacht werden, oder kann Schichtbilder von Teilen des menschlichen Körpers herstellen (Computertomographie, CT). Andere Techniken aus jüngerer Zeit sind die Ultraschalldarstellung des weichen Gewebes und die Anwendung der Kernspinresonanz in Forschung und Diagnose. Eine weitere Forschungsmethode ist die Zell- oder Gewebekultur, d. h. die Zucht von Zellen und Geweben außerhalb des Organismus. Sie ermöglicht, Einzelzellen oder Zellgruppen zu isolieren und an ihnen die Vorgänge von Wachstum, Vermehrung und Differenzierung unmittelbar zu beobachten.
Die H. findet ihre Anwendung z. B. bei der medizinischen Diagnostik mittels Biopsie sowie bei der Autopsie bei der Gewebeveränderungen die Todesursache aufschlüsseln. In der Lebensmittelkontrolle findet die H. z. B. in der Fleischbeschau auf den Schlachthöfen ihre Anwendung. Auch ernährungsphysiologische Fragestellungen können mit histologischen Untersuchungen bearbeitet werden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos