Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Kariesprophylaxe

Kariesprophylaxe, Zahnkariesvorbeugung, E caries prophylaxis, Kombination individueller Vorsorgemaßnahmen und regelmäßiger zahnärztlicher Behandlungen zur effektiven Vermeidung von Zahnkaries. Individuelle Maßnahmen: 1) Ernährungslenkung: Realisierung einer kohlenhydratreichen Kost gemäß DGE-Empfehlungen bei Einschränkung gesüßter (Glucose, Fructose, Saccharose), klebriger Lebensmittel in Menge, Häufigkeit und Dauer des Verzehrs, 2) lebenslange, altersangepasste, kontinuierliche Zufuhr von Fluorid (Tabletten oder fluoridiertes Speisesalz, Tab. 1), 3) zahnmedizinisch richtige, nach den Mahlzeiten erfolgende Zahnpflege und Mundhygiene (zur Vermeidung von Fluoridüberdosierungen bei Kindern nur Zahnpaste mit altersangepasstem Fluoridgehalt verwenden, Fluoridspüllösungen und -gelees erst ab dem 6. Lebensjahr). Zahnärztliche Maßnahmen: 1) Anleitung zu geeigneter Zahnpflege und Mundhygiene, 2) professionelle Zahnreinigung, antibakterielle Behandlung, 3) lokale Fluoridanwendung, Fissurenversiegelung. Der kariesprophylaktischen Wirkung von Fluorid durch optimale Kombination von systemischer und lokaler Fluoridierung wird heute allgemein ein höherer Stellenwert beigemessen als der Ernährungslenkung. Die Dosierung von Fluoridsupplementen richtet sich dabei nach dem Fluoridgehalt im Trinkwasser oder Mineralwasser (Tab. 2). Neben dem Zusatz von Fluoriden ist auch der Einsatz von Dextran-abbauenden Enzymen (Dextranase) in Zahncremes möglich.

Kariesprophylaxe: Tab. 1. Für Kariesprophylaxe empfohlene / angemessene Fluorid-Gesamtzufuhr. [Nach: H. Heseker, Ernährungs Umschau 46 (1999), 305–307; H. Przyrembel, DAZ-Forum 18 (1999) 1–4]

Fluoridzufuhr [mg / d]

Alter

männliche Personen

weibliche Personen

0–6 Monate

6–12 Monate

1–3 Jahre

3–8 Jahre

8–13 Jahre

 0,25

0,5

0,7

1,1

2,0

13–18 Jahre

Erwachsene

3,2

3,8

2,9

3,1

Kariesprophylaxe: Tab. 2. Empfehlungen zur Kariesprophylaxe mit Fluoridsupplementen im Kindesalter.

Alter (Jahre)

Fluoridsupplement (mg / d) beiFluoridgehalt im Trinkwasser (Mineralwasser) in mg / l

weniger als 0,3

0,3–0,7

mehr als 0,7

0–3

3–6

älter als 6

                     0,25

                     0,5

                     1,0

                     –

                    0,25

                    0,5

Der Trinkwasserfluoridgehalt kann beim Wasserwerk erfragt werden, der Fluoridgehalt von Mineralwässern ist auf dem Flaschenetikett deklariert. 90% der von zentralen Wasserwerken gelieferten Trinkwässer in Deutschland enthalten weniger als 0,25 mg Fluorid / l.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos