Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Licht

Licht, E light, im engeren Sinne der für den Menschen sichtbare Ausschnitt aus dem Spektrum elektromagnetischer Strahlung mit Wellenlängen zwischen 380 nm (Violett) und 780 nm (Rot), im weiteren Sinne werden auch Strahlen kürzerer (<  380 nm, Ultraviolett) und längerer (> 780 nm, Infrarot) Wellenlänge als Licht bezeichnet. Zum physikalischen Verständnis von Licht, z. B. Wellen- und Teilchencharakter, sei auf Lehrbücher der Physik verwiesen.
Von Bedeutung ist an erster Stelle der Energiegehalt des Lichts (höher bei kurzwelligem Licht; UV!), aber auch die Wirkung des L. als Reiz, welcher eine physiologische Signalkette in Gang setzt. Lichtenergie wird von zahlreichen biochemischen Substanzen absorbiert. V. a. Verbindungen mit (konjugierten) Doppelbindungen erlangen durch Absorption von Lichtenergie eine höhere Reaktivität:
1) Im Falle der Photosynthese wird dieser energiereiche Zustand des Blattpigmentes Chlorophyll von Pflanzen zur Kohlenstoff-Assimilation (Reduktion von CO2 der Luft zu Kohlenhydraten) genutzt.
2) Die Photo- und Thermoisomerisierung von Provitamin D führt zur Bildung der physiologisch aktiven Vitamin-D-Formen (Calciferole).
3) Lichtenergie kann auch zu Lebensmittelverderb bzw. Vitaminverlusten führen, was durch dunkle Aufbewahrung (braune Flaschen) vermieden werden kann.
4) Der Farbeindruck von Farbstoffen ist auf teilweise Absorption / Transmission / Reflexion der verschiedenen Lichtwellenlängen zurückzuführen.
5) Im Zusammenhang mit Inhaltsstoffen bestimmter Arznei- oder Nahrungsmittel kann es zur Photosensibilisierung der Haut (Licht-Dermatose) kommen.
6) L. reguliert die Synthese zahlreicher sekundärer Pflanzenstoffe, weshalb bestimmte Gemüsesorten durch dunkle Anzucht weniger Bitterstoffe enthalten (Bleichsellerie, Endivie). Auch die Samenkeimung oder das Austreiben von Pflanzenteilen wird durch L. beeinflusst, was bei der Lagerung zu beachten ist.
7) Der Energiegehalt des L. kann auch zur Haltbarmachung von Lebensmitteln eingesetzt werden (Licht-Impulsverfahren).
8) Tageslicht bzw. der Wechsel von Hell und Dunkel beeinflusst die Aktivitätsphasen vieler Lebewesen, indem es die sog. circadiane Rhythmik auf den tatsächlichen Tag-Nacht-Rhythmus synchronisiert.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos