Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Nährstoffbedarf

Nährstoffbedarf, E nutrient requirement, die physiologisch durch den Stoffwechsel begründete Notwendigkeit der Zufuhr von Nährstoffen mit der Nahrung. Bezogen auf den einzelnen Nährstoff wird der N. als die Menge definiert, die für die Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen, der optimalen Gesundheit und Leistungsfähigkeit benötigt wird.
Aus methodischen und ethischen Gründen ist die Bedarfsermittlung prinzipiell nicht für jedes Individuum und jeden Lebensabschnitt bzw. jede Lebenssituation exakt möglich (Nährstoffbilanz). Daher haben sich verschiedene Bedarfsbegriffe etabliert:
Der minimale Nährstoffbedarf bzw. Mindestbedarf (E minimum requirement) ist nach WHO-Definition die niedrigste Nährstoffzufuhr, bei der keine (durch klinische Symptome oder Messparameter erfassbaren) Mangelerscheinungen auftreten.
Der Grundbedarf (E basal requirement) entspricht dieser Definition. Aufgrund der interindividuell und für jeden Nährstoff unterschiedlichen Speicherfähigkeit können jedoch bereits bei einer kurzfristigen Unterschreitung dieser Zufuhr Mangelerscheinungen auftreten.
Der Bedarf zur Gewährleistung ausreichender Speicher (E normative storage requirement), berücksichtigt dies und soll Körperreserven gewährleisten. Allerdings sind die entsprechenden Zuschläge zum Grundbedarf Gegenstand intensiver Diskussion.
Der (geschätzte) Durchschnittsbedarf (E [estimated] average requirement, EAR) legt eine normalverteilte Schwankungsbreite des N. innerhalb der Bevölkerung zu Grunde. Bei einer Zufuhr in Höhe des Durchschnittsbedarfs werden 50 % der Bevölkerung ausreichend versorgt. Bei der Nahrungsenergie ist dieser Wert zugleich Richtwert, bei allen anderen Nährstoffen ist der Durchschnittsbedarf der Basiswert, auf den Zuschläge gemacht werden.
Der Gruppenbedarf (E group requirement) berechnet sich aus dem Durchschnittsbedarf plus zwei Standardabweichungen, er soll bei 97,5 % der Gesamtpopulation den Bedarf decken. Der Wert entspricht der Bevölkerungsreferenzzufuhr.
Für Zufuhrempfehlungen bzw. Referenzwerte werden den Bedarfswerten Sicherheitszuschläge aufgeschlagen, um individuelle Schwankungen, Unsicherheiten bei der Bedarfsermittlung, Zubereitungsverluste usw. zu berücksichtigen. Generell gelten diese Werte für gesunde Personen, bei besonderen Indikationen sind daher weitere Zuschläge nötig.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos