Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Sportartengruppen

Sportartengruppen, Zusammenfassung ähnlicher Sportarten zu Gruppen mit vergleichbarer Belastung und damit gleichartigen Ansprüchen in Bezug auf die Ernährung.
Besonders relevant ist die Einteilung nach der Intensität in Freizeit- oder Breitensport und Leistungssport. Zum Teil werden unter Berücksichtigung des Motivs auch vier Gruppen differenziert: Breiten-, Gesundheitsport, Leistungs- und Hochleistungssport. Beim Breitensport wird eine wöchentliche körperliche Aktivität von ca. 3–4 h und insgesamt bis 2000 kcal angenommen. Die Motive sind die Freude an der Bewegung, Gesundheit und Geselligkeit. Demgegenüber dient Gesundheitssport zur Wiedererhaltung oder Verbesserung der Gesundheit (z. B. Koronarsport, Wirbelsäulengymnastik etc.). Beim Leistungssport (zusätzlicher Energieverbrauch von über 2000 kcal) steht die Höhe der persönlichen Leistung als Motiv im Vordergrund. Das Training erfolgt nach einem speziellen Programm, das darauf ausgerichtet ist, dass der Sportler an Wettkämpfen teilnimmt. Bei extremen körperlichen Belastungen, die für obere Platzierungen in nationalen oder internationalen Wettkämpfen notwendig sind, wird von Hochleistungssport gesprochen.
Für den Breitensportler müssen keine besonderen Ernährungsempfehlungen ausgesprochen werden. Der zusätzliche Energie- und Nährstoffbedarf wird über eine ausgewogene Nahrungszufuhr entsprechend den Empfehlungen für eine gesunde Ernährung gedeckt. Nährstoffpräparate sind nicht erforderlich. Der Breitensportler sollte jedoch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Bei sportlicher Aktivität werden pro Stunde ca. 0,5–1,5 l Schweiß gebildet. Diese Flüssigkeitsverluste sollten möglichst während (bei sportlicher Betätigung von über 1 h Dauer) oder kurz nach (bei kürzerer Belastungsdauer) der sportlichen Aktivität ausgeglichen werden. Geeignet sind nicht-alkoholische Getränke, v. a. Gemische aus Obst- oder Gemüsesäften mit Mineralwasser (Verhältnis 1:1 bis 1:3, Kohlenhydratgehalt 30–60 g / l). Zuckerreiche Getränke (Fruchtsaftgetränke, Colagetränke, Limonaden, Energy drinks) sind ungünstig zu bewerten.
Auch für den Leistungssportler dienen die allgemeinen Regeln für eine gesunde Ernährung als Basis. Darüber hinaus kann eine der jeweiligen Trainingsphase angepasste Ernährung für die körperliche Leistung von entscheidender Bedeutung sein.
Vor allem für den Leistungssportler ist die Einteilung der Sportarten nach der Belastungsstruktur von Bedeutung. Üblicherweise werden Ausdauersport (z. B. Langstreckenlauf), Kraftausdauersport (z. B. Skilanglauf), Schnellkraftsport (z. B. Turnen, Skispringen) und Kraftsportarten (z. B. Gewichtheben) unterschieden. Sie stellen spezielle Ansprüche an die Nährstoffzusammensetzung (Essay: Ernährung und Leistungssport).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos