Direkt zum Inhalt

Lexikon der Ernährung: Zahnkaries

Zahnkaries, Zahnfäule, Karies, E dental caries, tooth decay, häufigste aller Zahnerkrankungen mit Zerstörung der Hartsubstanz des Milchgebisses und der bleibenden Zähne, die infolge eines Ungleichgewichts zwischen sauren, zahnangreifenden (Demineralisierung) und remineralisierenden schützenden Faktoren entsteht. Z. ist ein multikausaler Prozess, ausschlaggebende Faktoren sind: kariesanfällige Zähne, Menge und Art der Bakterien im Zahnbelag, bakteriell vergärbare Saccharide sowie Dauer des Säureangriffs auf die Zahnoberfläche. Je größer die Zahl der Plaquebakterien in den Dentalplaques, desto ausgeprägter ist der bakterielle Zucker- bzw. Kohlenhydratabbau zu verschiedenen organischen Säuren und der nachfolgende Säureangriff bzw. die Demineralisation des Zahnschmelzes. Unter den zahlreichen Bakterien der Mundhöhle hat Streptococcus mutans die höchste Kariogenität. Von den Zuckern sind nach der Saccharose Glucose, Fructose, Maltose und Lactose am stärksten kariogen. Besonders schädlich ist der Genuss von Süßigkeiten (Bonbons, Schokolade, gesüßte Tees und andere zuckerhaltige Getränke) zwischen den Mahlzeiten (Nursing-Bottle-Syndrom). Aber auch Bananen und andere süße Obstsorten fördern die Plaquebildung und damit Z. als ernährungsabhängige Erkrankung. Z. tritt vornehmlich an oberen Kontaktflächen des Zahns (Fissuren und Grübchen), am Zahnfleischansatz und den Zahnzwischenräumen auf, wo Speisereste leicht anhaften und die Selbstreinigung durch Kauen und Speichelfluss erschwert ist. Aus einer oberflächlich beginnenden Demineralisation (Herauslösen von Calcium und Phosphat) können sich sukzessive die kariöse Zerstörung von Zahnschmelz und Zahnbein (Dentin), ein Einbruch der Z. in das Zahnmark und letztlich ein eitriger Zerfall des Zahns mit eitrigem Wurzelabszess entwickeln. Beginnende kariöse Prozesse sind bei Einhaltung einer wirksamen Kariesprophylaxe reversibel.
Im Säuglings- und Kleinkindalter ist eine effektive Mundhygiene zur Entfernung der Zahnbeläge noch nicht möglich. Die Zähne des Milchgebisses sind durch die Süßpräferenz in diesem Lebensabschnitt in hohem Maße kariesanfällig. Auf die Einhaltung der Kariesprophylaxe mit Fluorid ist daher besonderer Wert zu legen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Albus, Christian, Dr., Köln
Alexy, Ute, Dr., Witten
Anastassiades, Alkistis, Ravensburg
Biesalski, Hans Konrad, Prof. Dr., Stuttgart-Hohenheim
Brombach, Christine, Dr., Gießen
Bub, Achim, Dr., Karlsruhe
Daniel, Hannelore, Prof. Dr., Weihenstephan
Dorn, Prof. Dr., Jena
Empen, Klaus, Dr., München
Falkenburg, Patricia, Dr., Pulheim
Finkewirth-Zoller, Uta, Kerpen-Buir
Fresemann, Anne Georga, Dr., Biebertal-Frankenbach
Frenz, Renate, Ratingen
Gehrmann-Gödde, Susanne, Bonn
Geiss, Christian, Dr., München
Glei, Michael, Dr., Jena (auch BA)
Greiner, Ralf, Dr., Karlsruhe
Heine, Willi, Prof. Dr., Rostock
Hiller, Karl, Prof. Dr., Berlin (BA)
Jäger, Lothar, Prof. Dr., Jena
Just, Margit, Wolfenbüttel
Kersting, Mathilde, Dr., Dortmund
Kirchner, Vanessa, Reiskirchen
Kluthe, Bertil, Dr., Bad Rippoldsau
Kohlenberg-Müller, Kathrin, Prof. Dr., Fulda
Kohnhorst, Marie-Luise, Bonn
Köpp, Werner, Dr., Berlin
Krück, Elke, Gießen
Kulzer, Bernd, Bad Mergentheim
Küpper, Claudia, Dr., Köln
Laubach, Ester, Dr., München
Lehmkühler, Stephanie, Gießen
Leitzmann, Claus, Prof. Dr., Gießen
Leonhäuser, Ingrid-Ute, Prof. Dr., Gießen
Lück, Erich, Dr., Bad Soden am Taunus
Lutz, Thomas A., Dr., Zürich
Maid-Kohnert, Udo, Dr., Pohlheim
Maier, Hans Gerhard, Prof. Dr., Braunschweig
Matheis, Günter, Dr., Holzminden (auch BA)
Moch, Klaus-Jürgen, Dr., Gießen
Neuß, Britta, Erftstadt
Niedenthal, Renate, Hannover
Noack, Rudolf, Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke
Oberritter, Helmut, Dr., Bonn
Öhrig, Edith, Dr., München
Otto, Carsten, Dr., München
Parhofer, K., Dr., München
Petutschnig, Karl, Oberhaching
Pfau, Cornelie, Dr., Karlsruhe
Pfitzner, Inka, Stuttgart-Hohenheim
Pool-Zobel, Beatrice, Prof. Dr., Jena
Raatz, Ulrich, Prof. Dr., Düsseldorf
Rauh, Michael, Bad Rippoldsau
Rebscher, Kerstin, Karlsruhe
Roser, Silvia, Karlsruhe
Schek, Alexandra, Dr., Gießen
Schemann, Michael, Prof. Dr., Hannover (auch BA)
Schiele, Karin, Dr., Heilbronn
Schmid, Almut, Dr., Paderborn
Schmidt, Sabine, Dr., Gießen
Scholz, Vera, Dr., Langenfeld
Schorr-Neufing, Ulrike, Dr., Berlin
Schwandt, Peter, Prof. Dr., München
Sendtko, Andreas, Dr., Gundelfingen
Stangl, Gabriele, Dr. Dr., Weihenstephan
Stehle, Peter, Prof. Dr., Bonn
Stein, Jürgen, Prof. Dr. Dr., Frankfurt
Steinmüller, Rolf, Dr., Biebertal
Stremmel, Helga, Bad Rippoldsau
Ulbricht, Gottfried, Dr., Potsdam-Rehbrücke
Vieths, Stephan, Dr., Langen
Wächtershäuser, Astrid, Frankfurt
Wahrburg, Ursel, Prof. Dr., Münster
Weiß, Claudia, Karlsruhe
Wienken, Elisabeth, Neuss
Wisker, Elisabeth, Dr., Kiel
Wolter, Freya, Frankfurt
Zunft, Hans-Joachim F., Prof. Dr., Potsdam-Rehbrücke

Partnervideos